Travel & Lifestyle magazinNeuseeland News

NeuseelandNews Travel & Lifestyle


FEATURES
ADVERTORIALS Deutsch



LINK LISTINGS


www.estaregistration.de




NATURPARADIES NEUSEELAND

Tipp: Die Nordinsel aktiv erleben

Willkommen auf der Nordinsel Neuseelands, einem der schönsten Orte der Welt! Bereits die Maori, die im 13. Jahrhundert aus Polynesien kamen, wussten was sie an diesem Naturparadies hatten und nannten Neuseeland daher liebevoll "Aotearoa" - Land der langen, weißen Wolke. Die meisten Besucher können die Beweggründe hierfür bereits beim Anflug auf die Metropole Auckland, der größten Stadt des Landes und dem Gateway nach Neuseeland und der Nordinsel, nachvollziehen.

Auckland erstreckt sich mit seinen Vororten auf einer Landzunge zwischen dem Hauraki Golf im Osten und der Tasmansee im Westen. Aufgrund der hohen Lebensqualität ist es ist kein Wunder, dass diese Stadt das Zuhause für ein Drittel aller Neuseeländer ist. Damit bietet sie auch den perfekten Einstieg in den typischen Lebensstil der Nordinsel, der stark geprägt wird von der Liebe zu Meer und Natur.

Nirgendwo anders auf der Welt besitzen die Menschen deshalb mehr Boote als hier, mit denen sie in ihrer Freizeit hinausfahren um Sonne zu tanken, fi-schen, schwimmen, schnorcheln und tauchen. Zudem gibt es genügend Möglichkeiten zum Kajak fahren oder surfen. Natürlich werden Wassersportaktivitäten auch touristisch organisiert. Als absolutes Highlight gelten dabei die Wal- und Delfinbeobachtungstouren, die entlang der Küste angeboten werden.

Aber auch die Wasserscheuen kommen auf ihre Kosten. Verschiedenste Wanderwege führen durch wundersame Regenwälder mit riesigen Silberfarnen und Kauri Bäumen, durch tiefe Schluchten, entlang wunderschöner Küstenstreifen oder Seen. Einige davon gehören zu den besten der Welt. Wer sich im Dezember auf den Weg macht, trifft zudem immer wieder auf den blühenden Pohutukawa Baum, der aufgrund seiner schönen roten, kugelförmigen Blüten auch "Neuseelands Weihnachtsbaum" genannt wird.

Tourism New Zealand-Foto: Die Rangitikai-Schlucht bei Wanganui

Die Mitte der Nordinsel um Rotorua und den Tauposee wartet mit einer weiteren Besonderheit auf: dem Neuseeländischen Zentrums des "Ring of Fire", einem Kreis aus vulkanischen Aktivitäten der sich rund um den Pazifik zieht. Ein optimaler Ort um geothermi-sche Aktivitäten aller Art zu erleben oder die Gipfel von Vulkanen zu erklimmen, um in dampfende Krater-Seen zu schauen.

Die Region ist auch perfekt um die Kultur der ursprünglichen Einwohner, den Maori, kennen zu lernen. Maori teilen gerne ihre Lebensweise mit denen, die Interesse daran haben. Im Northland, im hohen Norden der Insel, kann man zusätzlich mehr über die geschichtlichen Aspekte des Verhältnisses zwischen den Maori und den ab dem Ende des 18ten Jahrhunderts eingewanderten Europäern erfahren.
Eine weitere Möglichkeit die "Kiwis"  (wie die Neuseeländer sich selbst gerne in Anlehnung an ihren fluglosen Nationalvogel nennen) kennen zu lernen, ist im Rahmen von Naturschutzprojekten. Besonders beliebt auf der Nordinsel sind dabei Projekte die dem Schutz der einzigartigen endemischen Vogelarten, wie dem erwähnten Kiwi, dienen, z.B. auf der Insel Tiritiri Matangi vor Auckland.

Wer im Anschluss Bedarf nach medialen Eindrücken verspürt, macht sich am besten auf den Weg nach Wellington oder besser gesagt Wellywood an der Südspitze der Nordinsel von wo aus auch Flieger Richtung Heimat starten. Und ärgern Sie sich nicht, wenn Sie das Gefühl haben, nicht genug bekommen zu haben - das könnte Jahre dauern. Wir wünschen auf jeden Fall viel Spaß bei der Erkundung dieses einmaligen Flecken Erdes.

Helene Oswald


Share

Copyright © NEUSEELAND-AUSTRALIEN-PAZIFIK NEWS
Disclaimer
Last updated 26 May 2013


INFORMATIONEN

Beste Reisezeit und Wetter:

Aufgrund des subtropischen Klimas der Insel (vor allem im Norden) kann die Insel das ganze Jahr über gut bereist werden. Am wärmsten ist es jedoch wenn es in Europa am kältesten ist: in den Monaten Dezember bis März. Dann erreichen die maximalen Durchschnittstemperaturen zwischen 21 und 23 Grad Celsius.

Fortbewegung und Unterkünfte:

Mit genügend Zeit lässt sich die Nordinsel hervorragend auf eigene Faust erkunden. Dazu bedarf es nur des richtigen Autos oder Wohnmobils, die in so gut wie allen Städten gemietet werden können. Für Aufenthalte über einem Monat lohnt es sich auch über einen Kauf nachzudenken. Hierfür gibt es eigens eingerichtete Wochenend-Märkte.

Auch Unterkünfte gibt es überall. Aufgrund der Vielzahl kann meist spontan entschieden werden wann und wo übernachtet werden soll - egal ob die Luxusvariante oder der Campingplatz vorgezogen wird. Während der neuseeändischen Weihnachtsferien von Anfang Dezember bis Anfang Februar macht es jedoch Sinn vorab zu buchen, denn dann ist fast das ganze Land unterwegs.

Flugdauer:

Ein Flug von Deutschland nach Auckland dauert mit Zwischenstopps in der Regel zwischen 32 und 37 Stunden. Direktflüge bis zu 28 Stunden.