Travel & Lifestyle magazinNeuseeland News

NeuseelandNews Travel & Lifestyle


FEATURES
ADVERTORIALS Deutsch



LINK LISTINGS







NEUSEELAND FÜR BEGINNER

Tipps & Infos für die erste Reise nach Aotearoa - Mit Gottfried Weller

Foto: Great Sights

Majestätische Berge mit schneebedeckten Gipfeln, kristallklare Flüsse und Seen, imposante Fjorde, aktive Vulkane und heiße Geysire, kilometerlange Sandstrände, immergrüne Wälder und saftige Wiesen, stille Meeresbuchten, tosende Wasserfälle und wandernde Gletscher - Neuseeland beeindruckt mit Landschaften von überwältigender Schönheit sowie mit einzigartiger Flora und Fauna, dazu saubere Luft und interessante Städte. Ein Natur-Paradies der Kontraste, in dem nur vier Millionen Menschen, aber fast 40 Millionen Schafe leben. Es ist Traumziel für Touristen, Aussteiger und Immigranten. Doch welche Regionen dieses sympathischen Insel-Staates im südwestlichen Pazifik sollte der Erstbesucher sich auf seiner Reise unbedingt ansehen? Und wieviel Zeit muß eingeplant werden? Mindestens drei, besser aber vier Wochen (oder mehr) sollte für Neuseeland zur Verfügung stehen. Wer bloß 14 Tage Zeit mitbringt (oder noch weniger), der ist gut beraten, sich auf eine der beiden Hauptinseln - Nord- oder Südinsel - zu beschränken. Oft wird die Ausdehnung des Landes unterschätzt. Neuseeland ist mit einer Fläche von 270.534 Quadratkilometern immerhin nur ein Viertel kleiner als Deutschland.

South Island (ca. 151.000 Quadratkilometer) ist die größere der zwei Hauptinseln. Doch bloß 25 Prozent der Gesamtbevölkerung leben auf der Südinsel, wo es noch gemächlicher zugeht als im Norden. Das Charakteristische der Nordinsel sind die Thermalgebiete und Vulkane sowie die Maori-Kultur, während die Südinsel vor allem von den Alpen geprägt wird und mehr Gelegenheiten für Tier-Beobachtungen in der Wildnis bietet (Pinguine, Robben u.a.). Typisch für beide Inseln: die gastfreundlichen “Kiwis”. Konzentrieren Sie sich bei Ihrer Neuseeland-”Premiere” auf einige der Top-Ziele, andere Gebiete können Sie auf späteren Reisen “abhaken” (denn Sie werden sicher wiederkommen!). Empfohlene Reise-Route für “Anfänger”, beginnend mit der Nordinsel: Auckland - Rotorua - Taupo - Wellington - per Fähre zur Südinsel: Picton - Christchurch - Mount Cook - Wanaka - Queenstown - Dunedin - Christchurch (Abflug).

Foto: Lindis Pass, Central Otago, Peter Morath

Die vier größten Städte

Auckland, das “Haupteingangstor” zum Kiwi-Country, ist Neuseelands einzige Millionen-Stadt (1.300.000 Einwohner). Die moderne und dynamische Metropole im nördlichen Teil der Nordinsel begeistert mit vielfältigen Sehenswürdigkeiten. Das Auckland Museum ist ein Muß für jeden Ankommenden, der die Geschichte Neuseelands hautnah kennenlernen möchte. Ein Wahrzeichen Aucklands ist der 328 Meter hohe “Sky Tower”. Der 1997 fertig gestellte Turm hat drei Aussichtsplattformen (toller Rundblick!). Die “City of Sails” (Stadt der Segel) liegt am Hauraki Gulf, der mit malerischen Inseln und Buchten lohnende Ausflugsziele bereithält. Neuseelands Hauptstadt Wellington (425.000 Einwohner) ist - entgegen mancher Vorurteile - kein “langweiliges Provinznest”! Zu den Attraktionen der politischen Zentrale am südlichen Ende der Nordinsel zählen ihr Naturhafen, ein Cable Car, das National-Museum “Te Papa”, Regierungsgebäude und ein reichhaltiges Kultur-Angebot. Wellington wird als Windy City bezeichnet wegen der häufigen, teils stürmischen Winde von der nahen Cook Strait (diese trennt Nord- und Südinsel).

Christchurch am Avon River ist mit einer Bevölkerungszahl von fast 340.000 die größte Stadt der Südinsel - und gilt als englischste Stadt außerhalb Englands. Das Herz der auch “Garden City” genannten Metropole schlägt am Cathedral Square. Hier steht ihr Wahrzeichen, die neugotische Kathedrale von 1881. Fast ebenso berühmt wie die Kirche ist “The Wizard”, ein skurriler Redner, der seit 30 Jahren auf dem Cathedral Square ein amüsiertes Publikum unterhält (November - März, wochentags, 13.00 - 14.00 Uhr). Rund 360 Kilometer südwestlich von Christchurch liegt Dunedin. Die Hafenstadt, 1848 von schottischen Siedlern gegründet, war in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts das finanzielle und geistige Zentrum von Neuseeland. Heute ist Dunedin (122.000 Einwohner) in erster Linie Universitätsstadt, etwa 23.000 Studenten aus aller Welt sorgen für eine belebende Atmosphäre innerhalb des historischen Stadtbildes. Mittelpunkt der City: der achteckige Platz “The Octagon” mit der St. Paul´s Cathedral.

Neuseeland (2)


Share

Copyright © NEUSEELAND-AUSTRALIEN-PAZIFIK NEWS
Disclaimer
Last updated 2 September 2014


BILDERBUCH-LANDSCHAFTEN

Neuseeland - als “100% Pur” bekannt - hat überall Bilderbuch-Landschaften! Allein die 13 Nationalparks (neun auf der Südinsel) bieten schon so viele Möglichkeiten, die Natur auch pur zu erleben, dass eine Auswahl schwer fällt. Auf der anfangs vorgeschlagenen Reise-Route sind u.a. diese landschaftlichen Highlights zu sehen:

NORDINSEL

1. Bay of Islands - eine faszinierende Meereslandschaft von 144 Inseln (Northland / 240 km nördlich von Auckland). Hauptort: Paihia (Startpunkt für Bootsausflüge, außerdem für Bus-Touren zum Cape Reinga, der Nordwestspitze Neuseelands).

2. Neuseelands ältester Nationalpark (1887): der Tongariro National Park mit drei aktiven Vulkanen, südlich des Lake Taupo gelegen (größter See des Landes). Tongariro - im Winter eine Ski-Region - gilt als populärstes Wandergebiet auf der Nordinsel. Die Ortschaft Taupo am erwähnten See ist ein günstiger Ausgangspunkt für Park-Touren.

30 Meter hoher Geysir in Rotorua

SÜDINSEL

1. Die Marlborough Sounds an der Ostspitze der Südinsel - ein bezauberndes Labyrinth aus blauen Meeresarmen, romantischen Buchten und Inseln. Als Standort eignet sich das Städtchen Picton am Queen Charlotte Sound (Teil der Marlborough Sounds).

2. Atemberaubend: die Alpen (Southern Alps) im Westteil der Südinsel mit Gletschern, Seen und Fjorden. Von den 27 Bergen, deren Gipfel höher als 3.000 Meter sind, befinden sich 22 im Mount Cook National Park (der Mount Cook ist mit 3.754 Metern Neuseelands höchster Berg). Weiter Richtung Südwesten kommt man zu den Ferienorten Wanaka und Queenstown (Ausflugsmöglichkeiten zum berühmten Fjord Milford Sound). 3. Ein phantastisches Tier-Paradies bei Dunedin ist die leicht zugängliche Otago Peninsula (Otago-Halbinsel) - mit Gelbaugen-Pinguinen, Robben sowie Königsalbatrossen (die weltweit einzige Festland-Kolonie dieser Seevogel-Art).

Foto Tourism New Zealand: The Wizard of Christchurch