Travel & Lifestyle magazinNeuseeland News

NeuseelandNews Travel & Lifestyle


FEATURES
ADVERTORIALS Deutsch



LINK LISTINGS


www.estaregistration.de




DUNEDIN

Neuseelands viertgrößte Stadt

Dunedin, Neuseelands viertgrösste Stadt, bietet ihren Besuchern eine interessante Mischung aus studentischem Flair, Grosstadtangebot und Kleinstadtromantik. Und - dem für die Südinsel so typischen relaxten Lifestyle. Eine rege Künstler- und Cafe-Szene wartet nur darauf, entdeckt zu werden.

Die älteste Universitätsstadt ist auch gleichzeitig eine der windigsten, das äusserst wechselhafte Wetter der Hafenstadt sorgt immer für Gesprächsthema. Das Freizeitangebot ist vielseitig und bietet meist rund um die Uhr Entertainment. Tagsüber gehört ein Besuch des historischen Bahnhofs, einem der schönsten in der Welt, genauso ins Programm wie die Fahrt mit der Taieri Gorge Railway, einer historischen und spektakulären Bahnfahrt. Die Schokoladenfabrik Cadbury World lockt mit einer süssen Verführung und wer es lieber herber mag, der sollte der Speight's Brauerei einen Besuch abstatten. Wer abends gerne was erleben, durch Kneipen ziehen und gute Life-Musik hören möchte, ist in Dunedin genau richtig.

Foto Tourism Dunedin: Die Universitäts-Stadt bietet eine vielfältige "Kneipen-Kultur"

Die meisten Besucher kommen wegen der einzigartigen Möglichkeiten, seltene Tierarten auf der nahegelegenen Otago-Halbinsel zu beobachten. Hierfür sollte ein extra Tag eingeplant werden, denn die sehr empfehlenswerten geführten Touren (wie etwa die preisgekrönte Elm Wildlife Tour) beginnen am frühen Nachmittag und dauern oft bis in den Abend hinein. Der seltenste Pinguin der Welt, der Gelbaugenpinguin ist hier genauso zuhause wie Seelöwen, Kormorane und Königsalbatrosse. Die einzige Festlandkolonie der Königsalbatrosse weltweit befindet sich am Tairoa Head, dem äussersten Zipfel der Otago-Halbinsel. Hier können die Fluggiganten bequem vom Visitor Centre aus beobachtet werden. Sogar Prinz Charles hat kürzlich dem Royal Albatross Centre einen Besuch abgestattet. Zur Zeit ist der Besuch der Aussichtsplattform wegen der Brutzeit bis zum 24. November nicht möglich, da die Albatrosse zur Zeit auf ihren Eiern sitzen und nicht gestört werden möchten. Ein Besuch im Albatross Centre ist aber trotzdem empfehlenswert. Die brütenden Albatrosse können ausserdem während der Bootstour mit Monarch Cruises vom Wasser aus gesichtet werden. Wenn die Albatrossküken mit etwa 3-4 Monaten anfangen zu laufen, gleicht ihre Fortbewegung einem interessanten Watschelgang. Wer auf der Otago-Halbinsel Pinguine beo-bachten möchte, sollte sich einer geführten Tour anschliessen, um die Tiere nicht mehr als nötig zu stören. Weite Teile der Otago-Halb-insel sind ohnehin privates Farmland und nur mit einer geführten Tour zu erreichen. Besucher erhalten hierbei einen ausgezeichneten Einblick in die Geschichte der Gegend und können während der Fahrt im Kleinbus die beeindruckenden Ausblicke über die Otago-Peninsula ganz geniessen. Wer sich mit dem eigenen PKW auf den Weg zum Tairoa Head machen will, sollte zwischen einer und anderthalb Stunden für die Fahrt einplanen, da die Strasse äusserst kurvig ist und es an einem schönen Tag viel zu sehen gibt. In Portobello zum Beispiel befindet sich ein maritimes Museum, das allemal einen Besuch wert ist. Tina Hartung

Foto: Taieri Gorge (Schlucht)

TAIERI GORGE RAILWAY

Atemberaubende Ausblicke

Tiefe Schluchten, unberührte Wasserfälle und einzigartige Ausblicke über die weite Landschaft -eine Fahrt mit der Taieri Gorge Railway ist für viele Urlauber ein echtes Highlight. Denn bereits der Zug selbst lässt ein ganz besonderes Flair enstehen. Der Reisende kann sich zwischen modernen Waggons mit Klimaanlage und Panoramafenstern und restaurierten Waggons aus den 20er Jahren des 20. Jahrhunderts entscheiden. In den alten Abteilen gibt es Einzel- und Pärchensitze und die Fenster können geöffnet werden. Dann geht die Fahrt auch schon los. 77 Kilometer Abenteuer liegen vor den Urlaubern, es ist die längste touristische Eisenbahnstrecke Neuseelands. Schnell lässt die Taieri Gorge Railway den historischen Bahnhof Dunedins hinter sich, die Gebäude der geschäftigen Stadt schmelzen dahin und die Reise führt hinein in die wilde, ungezähmte Schlucht. Erstaunlich, dass die Bewohner Dunedins überhaupt auf die Idee kamen, eine Zugstrecke durch diese Felsenlandschaft zu bauen. Doch glücklicherweise taten sie es, denn dieses entlegene Gebiet ist nur mit dem Zug zu erreichen, der sich über viktorianische Steinbrücken und durch handgegrabene Tunnel aus dem Jahre 1880 immer weiter den Berg hinaufwindet. Natürlich gibt es zahlreiche Möglichkeiten für die Urlauber, aus dem Zug auszusteigen, Fotos zu machen oder einfach die spektakuläre Aussicht aus nächster Nähe zu egenießen. Beinahe schwindelig kann es einem werden beim Überqueren des "Flat Stream Viaducts", einer Eisen- und Stahlkonstruktion, die in atemberaubender Höhe über eine Schlucht führt. Wem nach ein paar Stunden Zugfahrt schließlich der Magen knurrt, der kann sich mit leichten Snacks und Getränken an der Bar versorgen. Und dann hält der Zug auch schon in Pukerangi und tritt nach einer kurzen Pause die Heimfahrt an. Es besteht auch die Möglichkeit, mit dem Bus weiter nach Queenstown zu fahren. Die Fahrt zurück nach Dunedin dauert weitaus kürzer, denn nun geht es bergab. Die Landschaft fliegt an den Augen der Reisenden vorbei, und schon fahren sie wieder in den historischen Bahnhof von Dunedin. Diese wunderschöne Railway Station ist bei Eisenbahnfans aus aller Welt sehr beliebt. Ein letzter Blick auf diesen beeindruckenden Zug und schon ist die aufregende Fahrt durch die Schlucht vorüber. Was bleibt sind die unvergesslichen Eindrücke, wie die Taieri Gorge Railway den Berg bezwingt. Nfk Klick...

ROYAL ALBATROSS KOLONIE

Einmaliges Erlebnis

Königsalbatrosse ziehen ihre Kreise über Dunedin. 103 Exemplare der seltenen und majestätischen Vögel zählte das Royal Albatross Centre bisher. Darunter elf nistende Albatrosse, wovon sechs aus direkter Nähe bewundert werden können. Die Bewachung 29 befruchteter Eier und der unstillbare Hunger von drei bereits geschlüpften Küken werden die Vogeleltern in den kommenden 60 bis 80 Tagen kaum zur Ruhe kommen lassen. Insgesamt umfasst die "Royal Albatross Colony" 31 Nester, wobei zahlreiche nichtbrütende Albatrosse ein seltenes Umwerbungsschauspiel abliefern, um mit ihrem fliegerischen Können einen Partner anzulocken. Daneben können auch die Krähenscharben bei ihrem rastlosen Treiben um die flüggen Küken beobachtet werden. Ein Pärchen nistender Königslöffelreiher sowie Flug- und Landekünste der Tölpel machen einen Besuch im Royal Albatross Centre zu einem einmaligen Erlebnis. Das Royal Albatross Centre in Dunedin öffnet seine Tore täglich ab halb neun und Touren starten halbstündlich zwischen 9 und 19 Uhr. Darüberhinaus bietet ein internationaler Chefkoch ab halb neun ein umfangreiches Frühstücksangebot an, eine große Auswahl für Lunch und Dinner, sowie allerlei Kleinigkeiten für Zwischendurch. Es wird darauf hingewiesen, dass zum Schutz der Blue Penguin Colony am Pilots Beach der Strandzugang ab 8pm nur noch zu Fuß erlaubt ist. Alle Besucher werden gebeten, auf das Blitzlicht ihrer Kamera zu verzichten. Royal Albatross: Erwachsene $24 Kinder: $12, Unique Taiaroa, Erwachsene $30 Kinder: $15 Fort Taiaroa, Erwachsene $12 Kinder: $6. Um Reservierung wird gebeten. Phone (03) 478 0499, Fax (03) 478 0575. Klick...

Foto Tourism Dunedin: Albatross Kolonie in Taiaroa

Share

Copyright © NEUSEELAND-AUSTRALIEN-PAZIFIK NEWS
Disclaimer
Last updated 15 December 2011


Foto Tourism Dunedin: Stadtmittelpunkt ist der Octagon-Platz

EHEMALS WIRTSCHAFTLICHES ZENTRUM

Im Juli 1844 kauften die ersten schottischen Sieder 162 Hektar Land von den Maori-Häuptlingen und legten damit den Grundstein Dunedins. Sie versuchten auf der anderen Seite der Erde ein Ebenbild der schottischen Hauptstadt Edinburgh zu schaffen. Als ursprünglicher Name war Neu-Edinburgh ausersehen worden, doch dann setzte sich die gälische Form von Edinburgh "Dunedin", durch. Als in den 60er und 70er Jahren des 19. Jahrhunderts in Otago Gold gefunden wurde, erlebte Dunedin einen gewaltigen Boom. Plötzlich wurde die Stadt zum wirtschaftlichen Zentrum der Südinsel, und zeitweise sogar ganz Neuseelands. Der Aufschwung bescherte Dunedin prunkvolle Bauwerke sowie die erste Universität des Landes. 1880 wurde in Dunedin die erste Straßenbahn außerhalb der Vereinigten Staaten gebaut. Da Dunedin ähnlich wie San Franzisko auf mehreren Hügeln entstand, wurde diese Form des öffentlichen Nahverkehrs sehr geschätzt. Noch heute bedauern viele den Entschluß von 1957, das Straßenbahnsystem abzuschaffen. T.H.

Foto Tourism Dunedin: Seltene Tierarten sind nicht nur in der Region, sondern auch im Marine Centre der Stadt zu finden

DUNEDIN-INFOS
Anreise: Auf der Südinsel zwischen Christchurch und dem Milford Sound gelegen, 4-5 Autostunden südlich von Christchurch. Regelmässiger Busverkehr nach Christchurch und Queenstown. Zuganschlüsse nach Christchurch und Invercargill. Attraktionen: Die Stadt Dunedin besticht durch ihre historischen Bauwerke (erste Universität in Neuseeland) und ihre grosse Auswahl an netten Cafés. Die nahe gelegene Halbinsel Otago bietet einzigartige Beobachtungsmöglichkeiten für Pinguine, Seelöwen und Robben. Es empfiehlt sich, an einer Wildlife-Tour per Bus oder Boot teilzunehmen, da der Zugang zu den Tieren nur über privates Farmland möglich ist. Am äussersten Zipfel der Halbinsel befindet sich mit Tairoa Heads die einzige Festlandkolonie der Königsalbatrosse. Auf der Halbinsel gibt es ausserdem Neuseelands einziges Schloss, Larnach Castle. Die Taieri Gorge Railway bietet ein besonderes Zugerlebnis. Unterkünfte: Viele Hotels, Motels, ausgezeichnete B&Bs, Backpackers, und Campingplätze.

KLEINE BLAUE PINGUINE

In Oamaru - etwa 2 Stunden nördlich von Dunedin - können die Kleinen Blauen Pinguine allabendlich bei ihrem Landungsgang beobachtet werden. Die Oamaru Blue Penguin Colony hat hierfür eigens eine Zuschauertribüne errichtet, auf der Besucher bei Einbruch der Dunkelheit die Ankunft des kleinsten Pinguins der Welt erwarten können, ohne diese allzu sehr zu stören. Der Kleine Blaue Pinguin kommt nur in Neuseeland und Südaustralien vor, er ist ca. 25 cm gross und wiegt nur ein Kilo. Er ist der kleinste der 17 Pinguinarten weltweit. Er wird unter anderem auch Fairy Penguin genannt, sein Maori Name ist Korora. Weibliche und männliche Tiere sehen fast gleich aus. Der Kleine Blaue Pinguin geht vom frühen Morgen bis zur Dämmerung auf die Jagd nach kleinen Fischen. Dabei schwimmt er bis zu 20 km weit ins Meer hinaus. Im Alter von 2-3 Jahren fängt er an, sich zu paaren. Kleine Blau Pinguine sind monogam und bleiben für den Rest ihres ca. 8jährigen Lebens zusammen. Die Brutsaison dauert von Juli bis März. Beide Elternteile brüten das Ei in ca. 36 Tagen aus. Nach dem Schlüpfen bleiben die Pinguinküken noch 8 Wochen im Nest und werden von beiden Elternteilen gefüttert.

Foto Tour. Dunedin: Albatross mit Kücken