Travel & Lifestyle magazinNeuseeland News

NeuseelandNews Travel & Lifestyle


FEATURES
ADVERTORIALS Deutsch



LINK LISTINGS







NEUSEELAND: DER MALER THOMAS LAUTERBACH

Maori-Kultur mit europäischem Auge

Für Thomas Lauterbach war es ein 'spiritueller Ruf' der ihn nach Neuseeland brachte. Von Anfang an fühlte er sich stark zu den Ureinwohnern der Landes, den Maori, hingezogen. Er studierte deren Kultur, Geschichte und Sprache, die er fließend spricht. Dadurch entstanden enge Freundschaften mit den Stämmen der Nordinsel und er wurde sogar von einer Maori Mutter 'adoptiert'. Thomas Lauterbach wurde in den 90er Jahren auch in die renommierte Maori Artists and Writers Association (Nga Puna Waihanga) aufgenommen. Seine Passion gilt dem besseren Verständnis zwischen den weißen Neuseeländern und den Maori und er setzt sich intensiv für die Erhaltung ihrer Kultur ein.

Thomas Lauterbach in Neuseeland

1951 in Franken geboren und aufgewachsen, bekam Thomas Lauterbach seinen Meistertitel in Malerei an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg. 1983 wanderte er nach Neuseeland aus. In seinen Bildern beschäftigt sich Lauterbach intensiv mit den Maori. Die ausdrucksstarken Bilder entstehen im Austausch mit den Modellen, die er porträtiert. Sie erzählen ihm ihre Herkunft und was sie tun. Und so dokumentieren seine Bilder quasi das heutige Leben der Maori, der Tangata Whenua, die als polynesische Einwanderer im 13. Jahrhundert das Land besiedelten. Mit seinen Bildern will Lauterbach keine blossen Porträts schaffen, sondern tieferliegende kulturelle und historische Zusammenhänge ausdrücken. Seine Freude in der künstlerischen Darstellung dieses Volkes ist nicht zu übersehen. Es fällt auf, dass viele der porträtierten Personen dem Betrachter den Rücken zuwenden. Thomas Lauterbach erklärt dazu: 'Es ist ein Ausdruck des Respektes für die Person und die Kultur, in der es als unhöflich angesehen wird, jemandem direkt in die Augen zu schauen.'

Nach Dekaden künstlerischen Arbeitens zwischen den Kulturen fühlt sich Lauterbach noch nicht als Kiwi und - trotz seiner engen Bindungen - auch nicht als Maori. Seine europäische Herkunft und Prägung ist ihm wohl bewusst. Und vielleicht ist es auch dieser Abstand, der ihn die Schönheit und den Schmerz dieses polynesischen Volkes sehen lassen, das im eigenen Land zum Volk zweiter Klasse geworden ist. Thomas Lauterbach hatte bereits verschiedene Ausstellungen in Deutschland, zuletzt 1997 in Nürnberg, aber auch in Neu-Kaledonien und auf den Cook-Inseln. In Neuseeland sind seine Bilder hauptsächlich in Galerien in Northland zu sehen, der Verkauf findet auch über persönliche Kontakte und Sammler statt. Seine Website ist unter www.lauterbach.co.nz, und www.maoriimages.com zu finden. M. Weissbach 

Ein Lauterbach-Studio in Neuseeland


Share

Copyright © NEUSEELAND-AUSTRALIEN-PAZIFIK NEWS
Disclaimer
Last updated 14 November 2017


Thomas Lauterbach in Neuseeland: TE ANAHERA I (Bild)

Thomas Lauterbach in Neuseeland: TITIRO (Bild)

Thomas Lauterbach in Neuseeland: WHAKAKOTAHI II (Bild)