Travel & Lifestyle magazinNeuseeland News

NeuseelandNews Travel & Lifestyle


FEATURES
ADVERTORIALS Deutsch



LINK LISTINGS


www.estaregistration.de




KONSULARHILFE DURCH DIE BOTSCHAFT

Die deutsche Auslandsvertretung informiert

Jährlich besuchen rund 75.000 Deutsche Neuseeland. Einige dieser Besucher geraten dabei in Notsituationen, in denen sie die Hilfe der deutschen Botschaft in Wellington in Anspruch nehmen. Angesichts der großen Zahl deutscher Urlauber hat die Botschaft mit der konsularischen Betreuung insbesondere in der Hauptsaison ein großes Arbeitspensum zu bewältigen. Dieser Artikel soll Ihnen zeigen, was eine Botschaft für Sie tun kann und in welchen Fällen die Botschaft Ihnen leider nicht weiterhelfen kann. In vielen Fällen kann die Botschaft in Notfällen Informationen und Ratschläge erteilen, um es den Hilfesuchenden rasch zu ermöglichen, sich aus ihrer Notlage zu befreien.

Insbesondere kann die Botschaft Ihnen bei Passverlust einen Reiseausweis zur Rückkehr nach Deutschland oder einen vorläufigen Reisepass ausstellen, Ihnen bei Geldverlust schnelle Überweisungswege aufzeigen (z.B. Western Union Money Transfer), Ihnen bei Bedarf einen vertrauenswürdigen Anwalt vor Ort benennen. Was die Botschaft leider nicht für Sie tun kann: Führerscheinersatzpapiere oder Personalausweise ausstellen, Ihre offenen Hotelschulden, Bußgelder, Krankenhauskosten bezahlen, Ihnen bei Geldverlust die Fortsetzung des Urlaubs finanzieren, in laufende Gerichtsverfahren für Sie eingreifen oder örtlichen Behörden Weisungen erteilen, für Sie anwaltliche Tätigkeiten ausüben oder Sie vor Gericht vertreten, als Filiale von Reisebüros, Krankenkassen oder Banken tätig werden. Vor und während der Reise reicht oft die Beachtung einfacher Vorsichtsmaßnahmen, um Notsituationen gar nicht erst entstehen zu lassen. Denken Sie immer daran, dass Sie sich als Gast in Neuseeland aufhalten und hier nur neuseeländische Regeln und Gesetze gelten. Diese können im Einzelfall (z.B. bei den Zollvorschriften) wesentlich von deutschen Gesetzen abweichen. Ausländische Touristen erfahren hier keine bevorzugte Behandlung. Auch die Botschaft hat bei ihrer Tätigkeit selbstverständlich Recht und Gesetz von Neuseeland zu respektieren. Verkehrsdelikte werden auch über die Landesgrenzen hinweg verfolgt und können schon bei Nichtzahlung eines Bußgeldes zu einer Wiedereinreisesperre führen. Auch in Neuseeland kommt es vermehrt zu Autoaufbrüchen und Diebstählen. Tragen Sie daher Ihre Wertsachen immer bei sich, lassen Sie sie nicht im Auto oder Hotelzimmer liegen. Sollte es zu einem Diebstahl kommen, wenden Sie sich bitte umgehend an die nächstgelegene Polizeistation. Ein Pass- oder Personalausweisverlust sollte umgehend der Botschaft angezeigt werden. Um im Notfall schnell reagieren zu können ist es hilfreich, wenn Sie Kopien Ihrer Reisedokumente getrennt von den Originalen mit sich führen.

Die Botschaft ist während der normalen Dienstzeiten in Wellington unter der Anschrift 90-92 Hobson Street, Thorndon und der Rufnummer 04-4736063 erreichbar. Außerhalb der normalen Dienstzeiten ist die Erreichbarkeit durch ein Bereitschaftstelefon mit der Rufnummer 021-651987 sichergestellt. Bitte nutzen Sie die Rufnummer des Bereitschaftstelefons nur in (wirklich) dringenden Notfällen. Falls ein Mitarbeiter der Botschaft nicht persönlich erreichbar ist, können Sie unter dieser Telefonnummer eine Nachricht hinterlassen. Abschließend eine Bitte: Lassen Sie auch in Neuseeland die in anderen Ländern geltenden allgemeinen Sicherheitsvorkehrungen und Verhaltenshinweise nicht außer acht. Führen Sie Ihre Wertgegenstände und persönlichen Dokumente immer mit sich. Ca. 80% der an der Botschaft eingehenden Hilfsersuchen würden bei Beachtung dieser Verhaltensregel gar nicht erst anfallen. Sollten Sie von Neuseeland aus nicht direkt zurück, sondern zunächst in ein Drittland weiterreisen, können Sie sich vor Reiseantritt über die aktuelle Reise- und Sicherheitslage des zu bereisenden Landes unter www.auswaertiges-amt.de informieren. Die Reisehinweise Neuseelands sind unter www.safetravel.govt.nz abrufbar. Zudem rät die Botschaft dringend, eine Auslands-Krankenversicherung mit Rückholversicherung abzuschließen.

NEUSEELAND SORGENFREI PER WOHNMOBIL

Mit REST NZ TOURS Zeit und Aufwand sparen

Neuseeland hat sich über die Jahre hinweg den Ruf erworben, eine ideale Destination für Wohnmobilfreunde zu sein. Ein politisch stabiles und sicheres Land, mit einem ausgezeichneten Straßennetz und vorzüglichen Campingplätzen, bietet es dem Besucher beste Voraussetzungen einen beeindruckenden Urlaub erleben zu können. In vergangenen Jahren war es an der Tagesordnung, dass Besucher aus Europa viele Wochen für eine Neuseelandreise zur Verfügung hatten, aber in letzter Zeit tendieren immer mehr Besucher zu kompakteren Neuseelandaufenthalten. REST NEW ZEALAND TOURS, ein seit 20 Jahren im deutschsprachigen Raum aktives Unternehmen, dessen Management und Mitarbeiter zum Großteil aus Deutschland stammen, hat sich darauf spezialisiert Reisepakete zu kreieren, die diesen Zeitbegrenzungen Rechnung tragen.

Die über viele Jahre gesammelten Erfahrungswerte des Unternehmens sind in eine Anzahl von Touren eingeflossen und die Firma bietet z.B. Selbstfahrertouren per Geländewagen oder PKW an und hat nun auch für die Freunde von Wohnmobilen ein Paket auf den Markt gebracht, das zum einen dem Bedürfnis Rechnung trägt individuell reisen zu wollen, zum anderen aber gewisse Leistungen beinhaltet, die den Reisenden viel Zeit und Aufwand ersparen und ihnen die Möglichkeit geben sich voll auf den Urlaubsgenuss zu konzentrieren. Dieses Konzept macht besonders Sinn, wenn der zur Verfügung stehende Zeitrahmen begrenzt ist und man seine Zeit nicht mit unnötigen Organisationsaufgaben vergeuden möchte. Eine weitere Besonderheit dieses Paketes ist die Tatsache, dass Kunden durch die guten Verbindungen des Unternehmens Gelegenheit bekommen, Neuseeland von seiner besten Seite kennen lernen zu können. Im Wohnmobilangebot der Firma findet man zwei Standardtouren, 22 oder 27 Tage Nord und Südinsel, die man allerdings auf Wunsch auch beliebig verlängern kann. Man kann diese beiden Pakete entweder als so genannte „Freewheeler“ Tour buchen oder als „Inclusive“ Tour. In beiden Fällen erhalten die Kunden ein detailliertes Fahrtenbuch mit genauer Routenbeschreibung und Vorschlägen für interessante, auf der Strecke liegende Exkursion und Aktivitäten. Die Fähre zwischen Nord- und Südinsel wird für die Kunden vorreserviert und auf Wunsch können auch Mountain Bikes mit angemietet werden. Bei der „Inclusive“ Tour wird als zusätzlicher Service die Vorreservierung aller Stellplätze auf den Campingplätzen von Rest New Zealand Tours vorgenommen, was besonders in der Hochsaison sehr empfehlenswert ist. Die Touren können an jedem beliebigen Tag von November bis April begonnen werden und Kunden haben die Auswahl zwischen verschiedenen Wohnmobilgrößen, von zwei bis zu sechs Personen Kapazität. Entdecken Sie Neuseeland per Wohnmobil und überlassen sie REST NEW ZEALAND TOURS die Planungsarbeit! Mehr Informationen finden Sie hier: Rest NZ Tours » Oder: REST NEW ZEALAND TOURS, PO Box 33 457 Takapuna, North Shore City 0740, Tel: +64 9 4860 636.


Share

Copyright © NEUSEELAND-AUSTRALIEN-PAZIFIK NEWS
Disclaimer
Last updated 12 August 2011


NUR ENGLISCHSPRACHIGER FÜHRERSCHEIN
Nach einer Gesetzesänderung braucht man für das Anmieten eines Wagens in Neuseeland entweder eine englische Übersetzung des gültigen nationalen Führerscheins oder einen internationalen Führerschein. Dieser kann im Heimatland beantragt werden. Den internationalen Führerschein erhält man bei persönlicher Vorsprache in den europäischen Bürgerämtern (CH: Straßenverkehrsämter). Gegen eine Gebühr von 16,30 EUR (CH: 25 CHF), der Vorlage des vorhandenen Führerscheins sowie eines Passfotos wird er für drei Jahre ausgestellt. Das Mindestalter für das Mieten eines Autos in Neuseeland beträgt üblicherweise 25 Jahre. Die Neuseeländer fahren auf der linken Straßenseite. Fahrer müssen allen Fahrzeugen, die von rechts kommen, Vorfahrt gewähren. Das Tempolimit auf Landstraßen beträgt 100km/h und 50km/h innerhalb von Wohngebieten. Mehrspurige Autobahnen und Schnellstraßen führen als Zubringer in größere Städte und viele Straßen haben eine zweispurige Fahrbahn. Verkehrsschilder entsprechen dem internationalen Standard. Geschwindigkeiten und Entfernungen werden in Kilometern angegeben. Neuseeland eignet sich hervorragend für die Erkundung mit dem Mietauto oder Campervan. Die Straßen führen durch wunderschöne Landschaft, sind gut ausgeschildert und wenig befahren. Internationale und nationale Mietwagenfirmen sind an Flughäfen, Fährenterminals und in den Städten zu finden.

AUCH IN NZ VORTEILE FÜR ADAC-MITGLIEDER
Ein länderübergreifendes Abkommen zwischen dem ADAC und der AA (Automobile Association) in Neuseeland ermöglicht das jeweils gegenseitige Angebot von Hilfs- und Serviceleistungen. So bekommen ADAC-Mitglieder in den AA-Service-Büros z.B. kostenloses Straßenkartenmaterial und andere hilfreiche Unterlagen. Auch bei einem Fahrzeug-Breakdown gibt es AA-Hilfestellung und Preisvorteile, so ein AA-Sprecher auf NN-Anfrage.

WICHTIGE STRASSEN-VERKEHRS-REGELN
Immer dran denken: In Neuseeland wird links gefahren! Es herrscht allgemeine Anschnall-Pflicht! Die Promille-Grenze liegt bei 0.8! Bei einspurigen Brücken: Roter Pfeil gewährt Vorfahrt! Tempo-Limits: innerorts 50 km/h - Autobahn (Motorway) und ausserhalb 100 km/h! Fahrradfahrer müssen Helme tragen! Achtung Abbieger: Linksabbieger müssen Rechtsabbiegern Vorfahrt gewähren! Mehr Infos: Wichtige Verkehrsregeln »