Travel & Lifestyle magazinNeuseeland News

NeuseelandNews Travel & Lifestyle


FEATURES
ADVERTORIALS Deutsch



LINK LISTINGS







WAIKATO

Wo Hobbits schlafen gehen

Waikato hat zwei spektakulaere Landschaftsbilder, das eine ueber, das andere unter der Erde und in beiden Faellen hat Mutter Natur das Gruen so atemberaubend gezaubert wie nirgendwo sonst in Neuseeland. Hamilton bietet sich als Ausgangspunkt fuer die Erkundung des Waikato-Flusses an, denn mit einer Kreuzfahrt im Waipa Delta hat man einen fantastischen Blick auf die Eigenarten der Landschaft und das Leben an Land. An den Ufern des Flusses koennen Kunstliebhaber das Waikato Museum of Art & History besuchen und einige der besten Ausstellungen zeitgenoessischer neuseelaendischer Kunst geniessen. Wer einheimische Voegel und Saeugetiere fuer sich entdecken moechte, sollte einen Rundgang durch den Zoo in Hamilton nicht verpassen. Zur abendlichen Entspannung mit kulinarischen Koestlichkeiten laden zahlreiche Restaurants, Cafes und Bars im historischen Southend der Stadt ein. Ganz im englischen Stil kommt Cambridge daher und erinnert mit seinen Pubs, gruenen Parks und beruehmten Antik- sowie Kunsthandwerklaeden stark an Europa.

Gastfreundschaft auf Farmen

Im Gegensatz dazu steht die Hafenstadt Raglan, die fuer ihre verrueckten Cafes, Surfstraende und dem "laid back lifestyle" bekannt ist. Einfach nur entspannen heisst es in den heissen Mineralquellen in Matamata oder Te Aroha und wer sich seinen eigenen Warmwasserpool lieber selber buddelt, ist am Kawhia Heisswasserstrand gerade richtig. Ein Glaeschen Wein danach zur Abkuehlung gibt es in zahlreichen preisgekroenten Weinlokalen in der Region oder bei einer Weinverkostung in einer der Kellereien. Die neueste Touristenattraktion Waikatos haengt mit der Film-Triologie "Der Herr der Ringe" von J.R.R. Tolkien zusammen, denn im Himera Distrikt, in der Naehe von Matamata, liegt "Hobbingen". Hier wurden inmitten schoenstem Farmlandes unter anderem die Anfangsszenen des ersten Film-Teils gedreht. In einer zweistuendigen Tour erfahren Besucher alles ueber die verwendeten Filmtechniken und die Entstehung des Filmsets. Gaeste, die den gefaehrlichen Abenteuerkitzel nicht auf der Leinwand , sondern im "richtigen Leben" suchen, wird ein Besuch in Waitomo kaum reichen, denn dort geht es hinab ins Dunkel der Erde. Eine fast unwirkliche Welt, geschaffen in Millionen von Jahren, wartet dort mit ihren Stalagniten und Stalagtiten. Abenteuerlich wird es beim Hoehlenrafting, beim Kanu fahren im Strom einer unterirdischen Roehre oder beim Abseilen in "the lost world". Ueberirdisch kann man auf vielen Fluessen in der Region Kayak, Jetboot oder Wasserskifahren. Auf dem Ruecken der Pferde laesst sich das Busch- und Farmland erkunden und aus der Luft erobern Skydiver und Paraglider die Schoenheit Neuseelands. Die Unterkuenfte in Waikato lassen nichts zu wuenschen uebrig: von Bed & Breakfast Inns, Motels oder exklusiven Lodgen bis hin zu 4-Sterne-Hotels - fuer jeden Geschmack ist etwas dabei. Wer eine etwas andere Erfahrung machen will, dem sei ein Aufenthalt auf einer Farm empfohlen, wo man die laendliche Gastfreundschaft geniessen kann. Doch wieviel Zeit man auch immer nach Waikato mitbringen mag - sie wird nicht reichen.

WAITOMO ADVENTURES

Spektakulärer Höhlen-Spaß

Eines der spektakulärsten und zugänglichsten Höhlensysteme Neuseelands ist bei Te Kuiti auf der zentralen Nordinsel zu finden. Die Waitomo-Kalksteinhöhlen bieten neben nassem Spass wie das spritzige Rafting mit Gummischläuchen, einer stillen Andacht in der berühmten Glühwürmchen-Grotte auch zahlreiche Freizeit-Abenteuermöglichkeiten wie z.B. Abseiling in die so genannte “Lost World". Der Griff um den Karabinerhaken verkrampft sich zunehmend, waehrend ich in den 100 Meter tiefen Abgrund blicke. Im Vertrauen auf ein einziges Seil und meinem Begleiter Wayne Hoss, der mit mir verbunden ist, seile ich mich langsam, Meter fuer Meter in eine scheinbar verzauberte Welt ab. Dabei stelle ich fest, dass "The Lost World", wie die Hoehle schon im Jahre 1906 von ihren Entdeckern genannt wurde, wohl keinen passenderen Namen haette erhalten koennen. Gruenleuchtende Lianen, Moose und andere Pflanzen wechseln sich an den Seiten des riesigen Hoehleneinganges mit dunklem, feuchten Felsgestein ab. Ein unueberschaubares Farnfeld schimmert durch den aufsteigenden Nebel und ein rauschender Fluss schlaengelt sich durch die gruene Landschaft bis er schliesslich in der Dunkelheit der Hoehle verschwindet. Doch noch waehrend ich die maerchenhafte Atmosphaere um mich herum geniesse, ueberkommt mich ploetzlich die pure Angst. 75 Meter frei ueber den Boden haengend wird mir bewusst, dass mich nur ein einziger falscher Griff in die Tiefe sausen lassen wuerde. "Diese Angst ist ganz natuerlich", meint mein Begleiter Wayne, "doch bis auf ein oder zwei seilen sich schliesslich doch alle ab". Viele, so der Hoehlenspezialist weiter, wuerden oben stehen und ueberzeugt sein, dass sie den 100 Meter Abseil nicht schaffen. "Und gerade die koennen nacher kaum glauben, dass sie es doch getan haben." Auch ich schaue noch einmal unglaeubig nach oben, nachdem ich unversehrt den Boden erreicht habe. Es sollte der letzte Blick ins Tageslicht sein, bevor ich mich von Wayne Stueck fuer Stueck in die Geheimnisse der "Verlorenen Welt" fuehren lasse. Am unterirdischen Fluss entlang bahnen wir uns zunaechst den Weg durch kleine Schluchten mit weiss, roetlich und grün leuchtenden Kalkwaenden. Wir klettern durch riesige Hoehlenraeume, die im schwachen Lichtschein der Helmkamera ins Nichts zu verlaufen scheinen, bis wir schliesslich eine dreissig Meter hohe Leiter erreichen, die uns wieder hinauf ans Tageslicht fuehrt. Die vierstuendige Tour durch die "Lost World Hoehle" wird so unter den Augen der allgegenwaertigen Gluehwuermchen zu einem besonderen Erlebnis fuer jeden, der bereit ist, sich in eine Welt fernab jeglicher Zivilisation herabzulassen. Carolin Harling Waitomo Adventures »

Foto Waitomo Adventures: Spektakulärer (und nasser) Höhlenspaß

Share

Copyright © NEUSEELAND-AUSTRALIEN-PAZIFIK NEWS
Disclaimer
Last updated 12 August 2011


Foto: Aufenthalte auf Farmen sind kinderfreundlich

Foto Waitomo Adventures: Licht und Schatten in den Waitomo-Höhlen

HAMILTON GARDENS

Attraktion für Naturfreunde

Hamilton Gardens direkt am Ufer des Waikato Flusses gelegen, ist eine Grün-Oase der Stadt. Exotische Pavillions eingebettet in dichte, z.T. subtropische Bepflanzung, Brücken und Wasser laden zum Verweilen ein. Hamilton Gardens sind zweifelsohne eine der Hauptattraktionen der Stadt. Nicht nur einmal, sondern öfter kommen die Besucher in die Gärten, denn ständig ändert sich auch die saisonalen Events, Ausstellungen und andere Attraktionen. “Wir bemühen uns, ein wechselndes und ansprechendes Kulturprogramm das ganze Jahr über in den Gärten anzubieten”, so Peter Sergel vom Hamilton City Council. Hamilton Gardens haben sich tatsächlich zu einem Anziehungspunkt für die gesamte Region entwickelt. Zu finden am südlichen Ende von Hamilton, zwischen dem Waikato und SH1. Hamilton Gardens...

Foto Hamilton Gardens: Exotische Gärten