Travel & Lifestyle magazinNeuseeland News

NeuseelandNews Travel & Lifestyle


FEATURES
ADVERTORIALS Deutsch



LINK LISTINGS







LIEBENSWERTES LAND - LIEBENSWERTE LEUTE

Willkommen in Neuseeland

Haere mai! Willkommen in Aotearoa, dem Land der großen, weißen Wolke, wie Neuseeland in der Landessprache der Maori heißt. Geologisch eines der jüngsten Länder der Erde, bietet Neuseeland auf zwei Hauptinseln und vielen, kleinen umliegenden Inseln eine atemberaubende landschaftliche und kulturelle Vielfalt, die ihresgleichen sucht: Fjorde, Vulkane, blaue Meeresbuchten, gemässigter Regenwald, subtropische Küste, alpines Hochgebirge, und (zwei) moderne Weltstädte drängeln sich auf einer Fläche, die kleiner ist als Deutschland.

Die Insellage hat eine Vielzahl von seltenen Pflanzen- und Tierarten hervorgebracht. Charakteristisch für die ursprüngliche Tierwelt ist das fast völlige Fehlen von Landsäugetieren und die große Vogelvielfalt, darunter viele flugunfähige Vögel, wie der Kiwi, dem Wahrzeichen Neuseelands und der Neuseeländer, die sich selbst "Kiwis" nennen. Aufgrund der einzigartigen und wilden Natur ist Neuseeland ein Mekka für alle Outdoor- und Funsportarten geworden. Dieses Paradies für Wanderer macht jedes Jahr neue atemberaubende Wanderwege durch einsame und entlegene Landstriche der breiten Öffentlichkeit zugänglich. Prinzipiell sollten Reisende für die Südinsel etwas mehr Zeit einplanen als für den Norden, da sich hier die absoluten Hightlights befinden. Dazu zählen beispielsweise der Fjordland-Nationalpark im Südwesten und zusammen mit Westland und Mt. Cook der grösste Nationalpark Neuseelands und Naturerbe der Menschheit. Hier können Besucher eine einzigartige Seen-, Gebirgs-, Wasserfall- und Fjordlandschaft bestaunen. Entlang der Küste reichen 14 Fjorde bis zu 40 Kilometer ins Landesinnere. Die bekanntesten sind Milford, Doubtful und Dusky Sound. Im Westland Nationalpark laden der Franz-Josef- und der Fox-Gletscher zu zahlreichen Wanderungen oder einem Helikopterflug über eine glänzende Eis- und Schneelandschaft ein. Auf der Nordinsel gehört der Tongariro Nationalpark, der ebenfalls Teil des UNESCO Weltkulturerbes ist, zum touristischen Pflichtprogramm. Auch die Stadt Rotorua, kulturelles Zentrum der Maori und die umliegenden Thermalquellen dürfen auf der Reiseroute nicht fehlen. Die Wiege der Besiedelung Neuseelands befindet sich in Waitangi in der wunderschönen Bay of Islands nördlich von Auckland. Hier soll eines der ersten Maori-Kanus(Waka) angelandet haben und der ursprüngliche Walfängerort Russell war die erste Hauptstadt des Landes.

Gastfreundlichkeit und Humor

In dieses von Inseln und Landzungen zerklüftete Idyll sollten sich nicht nur die Geschichtsfans auf den Weg machen. Romantische Buchten mit einsamen und meilenweiten Stränden bieten Erholung pur. Dies gilt auch für die landschaftlich atemberaubende Coromandel-Halbinsel und die sonnenverwöhnte Bay of Plenty. Etwa 3,8 Millionen Einwohner bevölkern Neuseeland. Dies ist eine Dichte von nur 14 Menschen pro Quadratkilometer aufweist (Deutschland hat eine Bevölkerungsdichte von ca. 250 Einwohner pro Quadratkilometer). Der größte Teil der Europäer, die vor 150 Jahren nach Neuseeland einwanderten, kamen von den britischen Inseln, mit denen Neuseeland noch immer durch die Queen als Staatsoberhaupt verbunden ist. Neuseeländer europäischer Abstammung stellen heute etwa 90 % der Bevölkerung. Maori und Einwanderer von den pazifischen Inseln (Tonga, Samoa und den Cook Inseln) etwa 10 %. Ausserdem leben viele andere Nationalitäten im Schmelztiegel Neuseeland, so etwa Chinesen, Japaner, Koreaner, Skandinavier, Deutsche, Griechen oder Italiener. Gemeinsam arbeiten sie alle an einer eigenen neuseeländischen Kultur, die am besten mit "everything goes" beschrieben wird. Beim Miteinander der verschieden farbigen Nationen hat das europäisch-dominierte Neuseeland noch einen weiten Weg vor sich, denn auch wenn Toleranz groß geschrieben wird, so scheint dies ein Privileg zu sein, dass die weissen Neuseeländer gerne ausschliesslich für sich selbst reservieren. Für viele kulturell interessierte Besucher stellt die Präsenz der südpazifischen Kultur in Neuseeland einen weiteren Reiz dar. Diese Kultur ist so konträr der westlichen Leistungsgesellschaft und so voller Spiritualität, dass sich viele davon magisch angezogen fühlen. Viel ist in den letzten Jahren geschehen, um die Welt der Maori Besuchern wie weissen Neuseeländern (die die Maori pakeha nennen) näher zu bringen.

Interessiert und hilfsbereit

Neuseeländer sind für ihre Gastfreundlichkeit, ihren unschlagbaren Humor und für ihre Hilfsbereitschaft berühmt. Kiwis sind keineswegs so scheu wie der gleichnamige Vogel, sondern halten gern mit jedem ein Schwätzchen. Besucher werden oft und schnell in eine Konversation verwickelt. Neuseeländer lieben es zu scherzen und über sich selbst zu lachen. Wer hier nicht über sich selbst lachen kann, versäumt einiges. Die liebenswürdige Art der Neuseeländer ist für viele Besucher ein absolutes Highlight und nicht selten der Grund, warum viele nie wieder nach Hause möchten. Kiwis können so ziemlich alles, oder zumindest gehen sie davon aus. Viele Kiwis bauen oder renovieren ein Haus - und natürlich wird alles so weit wie möglich selbst gemacht. Anders als in Deutschland wird die Behausung jedoch regelmässig wieder verkauft, um ein anderes Haus-Projekt in Angriff nehmen zu können... Erfindungsgeist und eine gewisse Verschrobenheit der Kiwis sind weltberühmt. Ein Beweis hierfür ist John Britten, der in seine Garage zuhause eines der schnellsten (und schönsten) Motorräder der Welt baute - die Britten. Jedes Motor- und Rahmenteil der Britten wurde von ihm handgemacht. Ein Exemplar der Britten kann im Te Papa National-Museum in Wellington bestaunt werden, wo sie dekorativ-futuristisch von der Decke hängt. Ein weiterer Kiwi-Ingenieur von Weltformat ist C.F. Hamilton, der den ersten Jet-Bootmotor erfand. Kiwis lieben die Herausforderung. Zum Beispiel "Sir Ed". Er lief schon als Teenager nur zum Spass über Neuseelands Bergspitzen. 1953 dann bezwang er mit Sherpa Tensing Norgay den höchsten Berg der Welt, Mount Everest. Noch heute ist Sir Edmund Hillary in der internationalen Outdoor-Bewegung aktiv. Die Herausforderung wird vor allem auch im sportlichen Bereich gesucht. Alles ist möglich: immer neue Varianten von Fun-Sportarten werden erfunden und Kiwis sind grosse Segler. Die Regatten um den "America´s Cup" beschäftigen die gesamte Nation. Beides - die faszinierende Vielfalt des Landes und die oft herzerwärmende Freundlichkeit der Menschen - machen Neuseeland zu einem unvergesslichen Urlaubserlebnis, das den weiten Weg allemal wert ist und zu dem es viele Besucher immer wieder hinzieht. Tina Hartung


Share

Copyright © NEUSEELAND-AUSTRALIEN-PAZIFIK NEWS
Disclaimer
Last updated 15 December 2011


Foto: Skytower, das 380 m hohe Wahrzeichen von Auckland, der größten Stadt Neuseelands

Foto: Das Naseberühren, der Hongi, ist eine traditionelle Maori-Begrüßung und wird landesweit gepflegt

Foto Real Journeys: Naturwunder, wie diese spektakulären Stirling Falls in Milford Sound, Südinsel, sind in zahlreichen Naturparks des Landes zu finden

Foto: Delfinbeobachtung wie hier in der Bay of Islands oder auch das Schwimmen mit Delfinen im Meer gehört bei einem Neuseeland-Besuch dazu

Foto: Neuseeland hat sich weltweit zu einem hochqualitativen Wein-Exporteur entwickelt. Einkehrmöglichkeiten bei Weingütern gibt es in den meisten der großen Weinanbaugebieten der beiden Hauptinseln