Travel & Lifestyle magazinNeuseeland News

NeuseelandNews Travel & Lifestyle


FEATURES
ADVERTORIALS Deutsch



LINK LISTINGS


Campervans New Zealand


NEUSEELAND ÜBERTRIFFT DIE ERWARTUNGEN DEUTSCHER TOURISTEN

Die meisten Urlauber aus der BRD wollen Aotearoa weiterempfehlen

"Aktivitäten" während des Neuseeland-Urlaubs stehen in der Gunst deutscher Touristen an oberster Stelle

Urlaub in Neuseeland übertrifft die Erwartungen von nahezu der Hälfte aller jährlichen Touristen aus Deutschland. Das geht aus einer neuen Umfrage der nationalen Fremdenverkehrsorganisation Tourism New Zealand hervor. Gleichzeitig würden 78% der Befragten aus der BRD einen Besuch in Neuseeland zuhause weiterempfehlen. Vor allem "Urlaubs-Aktivitäten" in Aotearo würden in der Gunst der deutschen Touristen an oberster Stelle stehen.

Insgesamt erklärten 39% aller jährlichen, internationalen Besucher (2,8 Mio), dass ihr Urlaub in Neuseeland die Erwartungen übertroffen hätte. Insbesondere der Aspekt "Umwelt & Sicherheit" stand dabei mit 8,9 von 10 möglichen Punkten an oberster Stelle. Mehr als die Hälfte nahm an kulturellen Maori-Aktivitäten teil.

Unzufrieden waren 17% der Befragten aus aller Welt mit den Kosten, der Auswahl und der Qualität von Speisen und Getränken. 14% kritisierten fehlendes, freies Wi-Fi sowie Standards in Übernachtungs-Angeboten. 11% waren mit den Kosten von Transportmitteln unzfrieden.

AIR NEW ZEALAND VERSCHÄRFT COCKPIT-REGELN

Ab sofort ständig zwei Crew-Mitglieder als Kontrolle in neuseeländischen Flügen

Neuseelands Fluggesellschaft "Air New Zealand" macht ihre Cockpits sicherer

Die nationale Airline Neuseelands, Air New Zealand, hat ihre Cockpit-Regeln nach dem Germanwings-Desaster verschärft. Ab sofort sind auf Air NZ-Flügen ständig zwei Besatzungsmitglieder im Cockpit präsent. Neuseelands National-Carrier folgt damit einer Empfehlung der Europäischen Agentur für Flugsicherheit (EASA) nach dem Absturz-Unglück eines deutschen Germanwings-Airbus´, bei dem 150 Menschen starben.

"Das heißt, wenn einer der beiden Piloten eine Pause benötigt, wird ihn ein anderes Crew-Mitglied ersetzen," so Air NZ´s Chef-Flugkapitän David Morgan. "Unter keinen Umständen wird auf Air-NZ-Flügen fortan eine einzelne Person im Cockpit allein gelassen." Die nationale Fluggesellschaft Neuseelands hatte erst im Mai vergangenen Jahres ihren eigenen, ähnlichen "Germanwings-Zwischenfall":

Auf einem trans-tasmanischen Flug zwischen dem australischen Perth und Neuseelands Metropole Auckland war ein Co-Pilot für rund zwei Minuten aus dem Flug-Deck ausgeschlossen. Der Flug-Kapitän weigerte sich, die Tür zu öffnen. Der Grund: Die beiden Piloten hatten sich über eine Verzögerung beim Take-Off zerstritten.

DEUTSCHE TOURISTIN TOT IN NEUSEELAND ENTDECKT

Leichnam von Christine Lenicker nach Schneeschmelze auf Südinsel entdeckt

In Neuseeland tot aufgefunden: Die deutsche Touristin Christine Lenicker

Immer mehr deutsche Touristen werden in Neuseeland vermisst. Der jüngste Fall ist das Verschwinden von Christine Lenicker in der Wildheit der Südinsel. Die 38jährige hatte sich am 30. März allein auf eine drei- bis sechsstündige Wanderung auf dem Gertrude Sattel im Fiordland Nationalpark gemacht und wurde seitdem nicht mehr gesehen. Ihr Mietfahrzeug wurde verlassen auf einem Parkplatz nahe dem bekannten Homer-Tunnel gefunden. Nach einer Schneeschmelze wurde jetzt ein Leichnam nahe des Tunnels entdeckt. Die Polizei geht davon aus, dass es sich um die deutsche Touristin handelt. Die Todesursache sei noch nicht bekannt, hieß es.

Ein plötzlicher Wintereinbruch im Süden Neuseelands mit heftigen Schneefällen hätte die Suche nach Lenicker erschwert und sei erfolglos abgebrochen werden, hieß es seitens der zuständigen Bergrettung. "Wir müssen warten, bis der Schnee abgetaut ist," so ein Sprecher. "Das Wetter hier kann sehr rasch umschlagen und viele Wanderer und Kletterer unterschätzen die Wildheit der neuseeländischen Natur, oder sie sind schlecht ausgerüstet." Frau Lenicker war mit einem drei monatigen Touristen-Visum in Neuseeland unterwegs.

Zwei deutsche Bergsteiger gelten nach einer Kletterpartie anfang des Jahres auf Neuseelands höchstem Berg, Aoraki Mount Cook (3724 Meter) weiterhin als verschollen. Ein deutscher Vater, Johann Viellehner (58 Jahre), sein Sohn Raphael (27) sowie ein australischer Arzt, Mike Bishop (53), waren zusammengeseilt von einer Schutzhütte zu einer Tagestour Richtung Berggipfel aufgebrochen und seitdem nicht mehr gesehen worden. Mehrere Suchaktionen wurden schließlich abgebrochen. Die Behörden gehen davon aus, daß das Trio entweder erfroren oder in eine der vielzähligen Gletscherspalten abgestürzt und "vermutlich tot" ist.

Keine Spur gibt es weiterhin auch von Christian Ulf Erik Prehn: Der 19jährige Wanderer aus Deutschland wird seit April vergangenen Jahres in den Alpen der Südinsel Neuseelands vermißt. Er war zu einer mehrtägigen Wanderung durch unberechenbares Terrain im Nelson Lakes Nationalpark aufgebrochen. In der Nähe des "Travers Tracks" war Prehns Rucksack gefunden worden. Neue Suchaktionen würden nur gestartet, wenn neue Informationen zu Prehns Schicksal bekannt werden, hieß es offiziell.

Ebenfalls seit April 2014 werden drei deutsche Segler vor der Küste Neuseelands vermißt. Bei den Verschollenen handelt es sich um die Touristinnen Lea Tietz und Veronika Steudler, beide 19 Jahre alt, aus Görlitz, sowie der in Neuseeland lebende Skipper des Segelboots "Munetra", Andre Kinzler, 33 Jahre alt.

Nach Angaben der Behörden sei das Trio mit dem 7,5 Meter-Boot bei rauher See für einen Törn vor der Küste der Südinsel bei Bluff aufgebrochen. Eine örtliche Funkstation-Betreiberin erklärte, Kinzler sei lediglich mit einem kleinen Hand-Funkgerät ausgerüstet gewesen. An der vorgelagerten drittgrößten Insel Neuseelands, Stewart Island, wurde das leere Rettungsschlauchboot der "Munetra" sowie ein Stück Segel angeschwemmt. Eine Suchaktion zu Fuß entlang der Insel-Strände verlief ergebnislos.

Seit Wochen spurlos verschwunden ist auch der holländische Tourist Ken Boogers auf der neuseeländischen Südinsel. Der 26jährige war zuletzt auf einem Bush-Pfad im Abel Tasman Nationalpark bei Nelson, Golden Bay, gesehen worden. Nach Angaben der örtlichen Behörden seien die Überlebenschancen für den jungen Holländer gering: Er war barfuß und nur mit einem T-Shirt und kurzen Hosen bekleidet.

"Mehr als fünf Übernachtungen in derart leichter Bekleidung sind in neuseeländischer Natur kaum zu überleben," hieß es behördlicherseits. Eine offizielle Suchaktion wurde erfolglos aufgegeben. Zwischenzeitlich sind am Farewell Spit in der Küstenregion des Nationalparks menschliche Überreste angeschwemmt worden. DNA-Tests sollen nun Aufschluß darüber geben, ob es sich bei der Leiche um den jungen Tramper aus Holland handelt.

Mindestens ein halbes Dutzend deutscher Touristen mußte in Neuseeland seit Anfang 2014 z.T. verletzt, orientierungslos oder entkräftet gerettet werden.

DEUTSCHE UNFALL-VERURSACHER FINDEN IN NEUSEELAND MILDE RICHTER

Immer mehr schwere Verkehrs-Unfälle durch ausländische Touristen - Tätliche Übergriffe wütender Kiwis

Polizei-Foto: Daniel Müller ignorierte in Neuseeland ein Stop-Zeichen und verursachte einen Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang

Erneut wurde jetzt ein Tourist aus Deutschland wegen "Fahrlässigkeit" in Neuseeland zu einer Geldstrafe verurteilt. Der Schreinermeister Daniel Müller hatte im Urlaub auf der Südinsel ein Stop-Zeichen übersehen und sein Pkw kollidierte mit dem Fahrzeug einer Neuseeländerin, die beim Zusammenprall starb. Der 26jährige Müller muß NZ $ 15 000 zahlen und erhielt ein Fahrverbot für neun Monate.

Auch der deutsche Tourist Mario Pieper wurde von einem Gericht zu einer Geldstrafe von NZ $ 15 000 sowie einem Fahrverbot von zwei Jahren verurteilt. Der 43jährige war mit Familie in einem Wohnmobil in Neuseeland unterwegs, als er einen Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang verursachte. Die Kollision mit einem Pkw forderte das Leben einer 22jährigen chinesischen Austausch-Studentin sowie mehrere verletzte Personen. Pieper zeigte Reue und befand sich schuldig.

Immer mehr schwere Verkehrs-Unfälle in Neuseeland werden in dieser Sommersaion von ausländischen Touristen verusacht. Vor allem asiatische Urlauber sind dabei involviert. Dies hat bereits in mehreren Fällen zu so genannter "Road Rage" (Wutanfällen) zum Teil mit tätlichen Übergriffen von neuseeländischen Verkehrsteilnehmern geführt.

Die Kiwis, frustriert von unsicherer oder gefährlichen Fahrweise der Touristen, stoppten die Pkw, beschimpften die Insassen und konfiszierten Fahrzeugschlüssel. In einem Fall wurde ein ausländischer Fahrer durch das Seitenfenster angegriffen und erlitt Gesichtsverletzungen. Die neuseeländischen Ordnungsbehörden haben an die Öffentlichkeit appelliert, von solchem "Bürgerwehr"-Verhalten Abstand zu nehmen und stattdessen die Polizei zu rufen. Derartige Zwischenfälle würden Neuseeland in den touristischen Quellen-Ländern ein "schlechtes Image" geben, hieß es in den Medien.

Gleichzeitig ist in zahlreichen Medien eine öffentliche Debatte darüber entbrannt, ob ausländische oder neuseeländische Kraftfahrer die besseren oder schlechteren Verkehrsteilnehmer sind. Ergebnis: Während zahlreiche Kiwis meinen, sie seien die besten Autofahrer der Welt, haben vor allem im Ausland lebende Neuseeländer die Fahrweise vieler Landsleute als außerordentlich schlecht eingestuft. Die Fahrpraxis in Neuseeland kann im Beisein von Familienmitgliedern erworben werden, die theoretische Prüfung gleicht einer Rubbel-Lotterie.

Da in Neuseeland Linksverkehr herrscht, soll mit einer Kampagne für ausländische Autofahrer der Straßenverkehr sicherer werden. Die Regierung hat angekündigt, wichtige Verbindungs-Straßen vor allem auf der Südinsel Neuseelands baulich zu verbessern. Außerdem gibt es eine neue, mehrsprachige (auch auf Deutsch mit deutschsprachigem Video) "Drivesafe"-Webseite, die auf die Besonderheiten im Straßenverkehr Neuseelands aufmerksam macht.

Drifesave-Webseite

SLEEPER-SERVICE ZWISCHEN NEUSEELANDS GROSSEN INSELN

Bluebridge-Nachtfähre mit bequemen Privat-Kabinen

Neuseelands Cook Strait-Fähre "The Straitsman" von Bluebridge

Die “Bluebridge”-Fähre “The Straitsman” bietet als einziges Unternehmen für die Überfahrt zwischen Nord- und Südinsel Neuseelands einen Privat-Kabinen und “Sleeper Service”. “Dies ist die bequemste Art, die Cook Strait zwischen Wellington und Picton zu überqueren”, so eine “Bluebridge”-Sprecherin. “Und - wer die Nacht-Fähre nimmt, spart Zeit und kommt ausgeschlafen an”.

Im Angebot sind private Einzel-, Doppel, und Familien-Kabinen, alle ausgestattet mit Air Conditioning, Fußboden-Heizung im Bad, Wi-Fi  und natürlich frischem Bettzeug sowie Bad-Utensilien. “Dies sind Kabinen mit Hotel-Standards und wer sich wecken lassen möchte, kann am Morgen den Sonnenaufgang im malerischen Queen Charlotte-Sound genießen,” so die Unternehmens-Sprecherin.

Bluebridge

ADRENALIN-KICK NEUSEELAND:

Shotover Jet Boat-Trip bei Queenstown

Shotover-Jet: Adrenalin-Kick in Neuseeland

Der Shotover Jet ist ein mehr als aufregendes Jetboot-Abenteuer auf dem geschichtsträchtigen Shotover River, nur 10 Auto-Minuten von Queenstown entfernt. Als einer der ertragreichsten Flüsse weltweit, hat der Shotover Fluß bereits während des Goldrausches eine herausragende Rolle gespielt.

Heute dreht sich hier alles um den ultimativen Nervenkitzel während das Jetboot mit haarsträubender Geschwindigkeit durch die enge Felsenschlucht des Shotover tost und gewagte Kreisel schlägt. Der Shotover Jet feiert dieses Jahr sein 50jähriges Bestehen und ist eine lebende Legende, nicht nur für Queenstown sondern ganz Neuseeland. Zu seinen hochkalibrigen Gästen zählen seit ihrem Neuseelandbesuch 2014 auch Prinz William und  Herzogin Kate.

Shotover Jet

NEUSEELANDS WILDNIS:

Fluß-Abenteuer auf dem Dart River

Dart River: Abenteuer in Neuseelands Wildnis

Der Dart River Jet kombiniert Neuseelands ebenso unberührte wie beeindruckende Landschaft als Weltnaturerbe mit einer aufregenden Jetbootfahrt, Detailwissen der Maori-Kultur und inspirierenden Aussichten und Einsichten. Das Abenteuer auf dem Dart River beinhaltet somit alles, was Neuseeland zu einer außergewöhnlichen Destination macht.

Der Ausflug führt Besucher in das Dart River Valley und den spektakulären Mt Aspiring Nationalpark. Der Weg führt an einem Ort vorbei, der ganz einfach und ganz offiziell „Paradies“ heißt und jeder weiß sofort, warum.  Während des Ausflugs werden wertvolle und detaillierte Informationen zur Geographie und Geologie gegeben, die aufgrund der Komplexität des Themas für Besucher per Kruse Audio-Guide auf Deutsch erhältlich sind.

Dartriver Wilderness Jet


Share

Copyright © NEUSEELAND-AUSTRALIEN-PAZIFIK NEWS
Disclaimer
Last updated 23 April 2015


GEWINNEN SIE IHRE TRAUM-TRAUUNG IN MITTELERDE!

Grosse Leseraktion: Besiegeln Sie Ihr Glück in Hobbiton

Neuseeland: Traum-Trauung in Hobbiton!

Und das gibt es zu gewinnen:

  • Eine stilvolle Trauungs-Zeremonie mit Anke Buhrfeindt von “Significant Moments” im weltberühmten, neuseeländischen Filmdorf Hobbiton (Bild oben), www.significantmoments.co.nz
  • Eine kostenlose Tour durch Hobbiton (Hobbingen) mit Umtrunk im Gasthof "Zum Grünen Drachen" (Bild unten) für zwei Personen, http://www.hobbitontours.com/
  • Fotobegleitung der Trauung durch einen professionellen Hochzeits-Fotografen, www.fernvision.com
  • Zwei Übernachtungen in der Luxus-Öko-Lodge “de Preaux” mit erlesenem Frühstück, www.depreauxlodge.com

Beantworten Sie zwei einfache Fragen, und, vielleicht können Sie Ihr Glück demnächst in Mittelerde, Neuseeland besiegeln!

  1. Wie heißt das voll ausgestattete und funktionsfähige Gasthaus im Filmdorf Hobbingen?
  2. Wie heißt die deutsche Webseite von Hochzeits-Zelebrantin Anke Buhrfeindt?

Mehr Informationen zu diesen Fragen und Video-Feeds finden Sie hier und hier!

Hobbiton, Neuseeland: Umtrunk im Gasthaus "Zum Grünen Drachen"

Teilnahmebedingungen:

  1. Unter allen richtigen Einsendungen entscheidet das Los. Gewinnziehung ist am 15. Mai 2015.
  2. Gewinn nicht auszahl- oder übertragbar, Rechtsweg ausgeschlossen.
  3. Im Gewinn nicht enthalten: Reise- und weitere Unterkunftskosten, Besorgung von Dokumenten vor oder nach der Eheschliessung, Dekorationen und/oder nachfolgende Feierlichkeiten (die Zelebrantin steht dazu gerne beratend zur Verfügung).
  4. Die Gewinner erklären sich mit der Gewinnspiel-Teilnahme und Wahrnehmung des Preises für weitergehende, kostenlose Berichterstattung durch NEUSEELAND NEWS (NN) & SIGNIFICANT MOMENTS sowie weitere interessierte Medien nach der Trauung bereit.

Senden Sie uns Ihre beiden Antworten zusammen mit Ihrer vollständigen Adresse und Ihren Kontaktdaten wie Tel./Email, Stichwort "Traum-Trauung" jetzt an unsere

Gewinnspiel-Email-Adresse!

(NN gewährleistet: Keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte).

ITB BERLIN 2015 SETS NEW RECORDS

Missed this great opportunity to address the German market? No problem, there is more to come!

ITB 15-Photo: New Zealand´s exhibition area was a sought after expo-stand for NZ-fans and trade visitors alike

26 halls fully booked, increase in trade visitors and business - German holiday makers upbeat.

If you missed the opportunity to promote your New Zealand tourism business or operation with NEUSEELAND NEWS this year at ITB, please express your interest to be part of our next big tourism expo editions for Germany:  More

RADWANDERN IN NEUSEELAND

Ein kompletter Überblick auf das bestehende Radwege-Netz

Phil Rossiter-Foto: Unkomplizierter Rad-Transport in Neuseeland

In den vergangenen Jahren hat Neuseeland massiv in den Ausbau von Radwegen investiert: Seit 2009 sind 18 neue Great Rides im Rahmen von Nga Haerenga - The New Zealand Cycle Trail (NZCT) entstanden. Sie sind gleichmäßig verteilt auf beide Inseln und erschließen die schönsten Gegenden für Radfahrer.

Als erster wurde 2011 der St James Trail fertiggestellt. Der Otago Central Rail Trail trat 2012 der Gruppe bei, und kürzlich kamen noch Queen Charlotte Track und Rimutaka Cycle Trail dazu. Außerdem ist saisonweise der beliebte Heaphy Track für Radfahrer freigegeben. Dazu kommen noch so genannte "Radrouten", die die Offroad-Radwege ergänzen und auf vorhandenen (Auto-)Straßen Anbindung schaffen.

Special Feature & Video-Content

GEHEIM-TIPP FÜR CAMPING & WOHNMOBILE IN NEUSEELAND

“Island View” in Northland idealer Ausgangsort für Tages-Touren – “Wir sprechen auch Deutsch”

Neuer Campingplatz Island View in Neuseeland

- Anzeige -

Der neue und rustikale Camping-Platz Island View oberhalb der Parua Bucht bei Whanga-rei im subtropischen Norden Neuseelands bietet nicht nur acht Zelt- und vier Wohn-mobil-Stell-Plätze, sondern vor allem auch atemberau-bende Vistas über das nahe Meer und eine uralte Vulkankette.

Einsame, sonnige Strände, Neuseelands urtümliche Flora und exotische Fauna, ausgebaute Wanderwege mit wunderbaren Ausblicken auf den Südpazifik sowie Aktivitäten wie Golfen,  Fischen oder  Segeln befinden sich in unmittelbarer Nähe. Es sind nur 10 Autominuten zum nächsten Einkaufszentrum mit Tankstelle oder zu einem Pub mit Restaurant direkt am Meer.

“Wir haben den Camping-Bereich bewußt kleingehalten, um eine gemütliche und private Atmosphäre zu schaffen, so der deutschsprechende Besitzer Christian Worz.

Zu den Annehmlichkeiten für die Gäste gehören Duschen, Toiletten, Waschmaschine, Aufenthalts- und Partyraum mit Kühlschrank, Gesellschaftsspiele, Musik-Instrumente und ein BBQ-Grill. Neben den nahen Attraktionen rundum ist der Island View-Campingplatz ein idealer Ausgangsort für weitergehende Tages-Ausflüge, z.B. in die Bay of Islands oder dem tauchfreundlichen, maritimen Naturpark “Poor Knights Islands”. Der Eigner hilft bei der Planung und Buchung weitergehender Aktivitäten und Abenteuer gern weiter.

Island View – Campingplatz, Zeltplatz-Stellen NZ $ 15 pro Person pro Tag/Nacht, NZ $ 25 für Paare , Wohnmobil-Stellplätze NZ $ 35 pro Tag/Nacht, Näheres per Email , Tel. +64 9 436 1623, 021 0863 0451, Franklin Rd., Nr: 78, drei Autostunden nördlich von Auckland über State Highway 1 (SH 1) bis Whangarei, weiter  Richtung Airport Onerahi Richtung Parua Bay, nach Pub Abzweig links Ohweva Road bis Franklin Road (Google Maps/GPS ”Parua Bay”!).

DEUTSCHE BACKPACKER STEHLEN MIETFAHRZEUG IN NEUSEELAND

Schlüssel steckte im Zündschloß - Von Polizei rasch gefasst

Drei deutsche Backpacker haben am Internationalen Flughafen im neuseeländischen Christchurch ein Mietfahrzeug gestohlen, weil der Schlüssel noch im Zündschloß steckte. Friedrich Weisbach (21 Jahre), Hans Lorenz Steinfurth (20 Jahre) und Isabelle Caroline Manna (21 Jahre) hatten in Australien erfahren, dass dies nach der Fahrzeugabgabe in Neuseeland die Regel ist und fanden nach ihrer Ankunft prompt einen Mietwagen mit Zündschlüssel.

Das Trio wurde jedoch schon bald nach dem Diebstahl von der Polizei gefasst und einem Richter vorgeführt. Die deutschen Touristen zeigten Reue und mußten mehr als NZ $ 600 Strafe zahlen.

TIEFSEE-MONSTER AN NEUSEELANDS SÜDKÜSTE ANGESCHWEMMT

Seltener Riemenfisch ist drei Meter lang

Ein seltenes Tiefsee-Monster wurde an Neuseelands Küste angeschwemmt

Ein totes, drei Meter langes Exemplar des seltenen Riemenfischs wurde jetzt an der neuseeländischen Otago-Küste bei Dunedin angespült. Diese Tiefsee-Monster, die nach Angaben des neuseeländischen Department of Conservation (DoC) bis zu 10 Meter lang werden können, leben normalerweise in gemäßigten Wassertemperaturen, schwimmen vertikal und fressen ihren eigenen Schwanz, um die Körperlänge zu kontrollieren.

Der Fisch hat strahlenförmige Flossen und eine silberfarbene, folienartige Haut ohne Schuppen. Die Größe und Erscheinungsweise des Riemenfischs erinnert an das mythologische Monster einer See-Schlange. Exemplare des seltenen Meeresbewohners gibt es im neuseeländischen Otago-Museum in Dunedin sowie im Naturhistorischen Museum Wien zu bestaunen.