Travel & Lifestyle magazinNeuseeland News

NeuseelandNews Travel & Lifestyle


FEATURES
ADVERTORIALS Deutsch



LINK LISTINGS


www.estaregistration.de




NEUER CAMPERVAN-VERLEIHER IN NEUSEELAND

Travellers Autobarn jetzt mit Depots in Auckland und Christchurch

"Travellers Autobarn" jetzt auch in Neuseeland

Der australische Campervan-Verleiher "Travellers Autobarn" bietet jetzt auch Wohnmobile in Neuseeland an. Die neuen Depots in Auckland und Christchurch wurden im September eröffnet und vermieten vor allem den neuen "Kuga Hitop"-Campervan.

Die Firma "Travellers Autobarn" ist seit 23 Jahren in Australien erfolgreich am Markt und will das "Qualitätserlebnis" für ihre Kunden nun auch in Neuseeland weiterführen. Nach Unternehmens-Angaben soll die Wohnmobilflotte in Neuseeland auf 300 Fahrzeuge ausgebaut werden. Innerhalb von fünf Jahren will "Travellers Autobarn" insgesamt 1000 Campervans in Australien und Neuseeland anbieten können. Kundenservice wird auch in deutscher Sprache angeboten.

Travellers Autobarn Neuseeland

Travellers Autobarn Australien

TITANIC- UND AVATAR-REGISSEUR WIRBT FÜR NEUSEELAND

James Cameron präsentiert die Schönheit des Landes

Hit-Filmregisseur James Cameron und Gattin Suzy Amis sind die Stars in einem neuen Promo-Video von Tourism New Zealand, der internationalen Marketing-Organisation Neuseelands. Die NZ $ 11 Mio teure Video-Kampagne "Your Journey Awaits" ("Ihre Reise erwartet Sie") soll in den touristischen Schlüsselmärkten Deutschland, Japan, US, Australien und China gezeigt werden.

Der Film wurde ausschliesslich an Drehorten auf Neuseelands Südinsel produziert und zeigt das Paar auf Gletschern, beim Kayaken durch wilde Schluchten, auf dem bekannten Routeburn Track-Wanderweg oder bei Hubschrauber-Flügen über atemberaubendes Terrain nahe Queenstown. Star-Regisseur Cameron, auch ein weltberühmter Naturschützer und Abenteurer, stand dieses Mal vor der Kamera im Mittelpunkt. "Er konnte sich aber die eine oder andere Einstellung nicht verkneifen und unterstützte aktiv den drehenden Regisseur", hiess es.

"Er ist einfach der erfolgreichste Filme-Macher der Welt", so Tourism New Zealand. James Cameron lebt seit vier Jahren in Neuseeland auf einem Grundstück nahe der Landeshauptstadt Wellington und arbeitet derzeit an einem neuen "Avatar"-Film. 

NEUSEELAND AUF EIGENE FAUST

Vielfältige Wege durch ein vielseitiges Land

Der "Champagne Pool" in Neuseelands ikonischem thermalen Wunderland "Wai-O-Tapu" bei Rotorua

Neuseeland zu bereisen, ist wie ein ‚Sechser im Lotto’. Wer den langen Flug hinter sich gebracht hat, kann im Inselreich die vielseitigen Landschaftsformen, eine unglaublich seltene Flora und Fauna, interessante Bewohner, die mythische Maori-Kultur und eine große Anzahl unterschiedlichster Aktivitäten entdecken. Dabei steht jedes erdenkliche Fortbewegungsmittel zur Auswahl. So kann eine Rundreise durch Neuseeland für Touristen nicht nur vielfältig und abenteuerlich, sondern nach den eigenen Bedürfnissen ganz individuell gestaltet werden. Willkommen im Paradies!

Atemberaubende Bergwelten in isolierter Natur zu Fuß erforschen, mit dem Wohnmobil mitten im Nirgendwo campen, eine mehrtägige Radtour über die größte Farm des Landes unternehmen, schwindelerregende Viadukte in einer historischen Dampflok überqueren, per Auto zum abgelegenen Weingut gelangen, um zu Schlemmen oder auf dem Pferderücken am Strand entlang reiten – Neuseeland bietet so viele Facetten und Fortbewegungsmittel, dass es den noch so unterschiedlichen Bedürfnissen seiner Besucher gerecht wird. Wer jedoch die Wahl hat, hat auch die Qual. Welche Route möchte ich wählen, wie gestalte ich die Reise und gelange von A nach B? Welche Highlights und Geheimtipps möchte ich unbedingt sehen?

Zum Feature-Beitrag

LEBENDIGES MAORI-DORF WHAKAREWAREWA

Ursprüngliche Tradition in Neuseelands Geothermal-Zentrum Rotorua

Neuseelands einziges ursprüngliches Maori-Dorf Whakarewarewa

In und um Rotorua ist es Tradition, sich um Reisende zu kümmern. Seit weit mehr als 150 Jahren nehmen sich kundige Maori derer an, die als Gäste in die Region kommen und deren faszinierendes geothermales Erbe erleben wollen. Die berühmteste Persönlichkeit unter den Generationen von Fremdenführern ist gewiss Sophia Hinerangi, auch bekannt als Guide Sophia. Sie begleitete schon Besucher zu den Pink and White Terraces, ehe diese 1886 durch den Ausbruch des Mount Tarawera für immer von Neuseelands Erdboden verschwanden. Ihren Reichtum an Kenntnissen und Liebenswürdigkeit stellte Guide Sophia fortan in den Dienst der Gäste des Dorfes Whakarewarewa und zog damit Menschen einfachster Herkunft bis hin zu Mitgliedern der britischen Krone gleichermaßen in ihren Bann.

Sophia Hinerangis Nachfahren tun genau dies bis heute. Profundes Wissen und der ebenso aufmerksame wie warmherzige Umgang mit Besuchern wurden ihnen in die Wiege gelegt und haben manch unruhige Zeiten überdauert – wie die späten 1990er Jahre, in denen umstrittene Pläne zur Modernisierung Whakarewarewas letztlich zur Spaltung der beliebten kulturellen und geothermalen Attraktion Rotoruas führten. Im neu entstandenen Te Puia wurde fortan kräftig investiert und ausgebaut, während man in den Wohnzimmern von Whakarewarewa aufatmete: Die Bewohner hatten ihr Ziel erreicht, den Charakter ihres Dorfes erhalten und damit nicht zuletzt in ihren Häusern wohnen bleiben zu können. Vor allem Letzteres war in den Plänen der geistigen Eltern Te Puias nicht vorgesehen gewesen. So jedoch blieb den Familien ihr Zuhause und den Gästen die Erfahrung seines ursprünglichen Charmes. 

Zum Artikel

SONDER-AUSSTELLUNG IN NEUSEELANDS NATIONAL-MUSEUM REKORDVERDÄCHTIG

"Die Schlacht von Gallipoli" vor 100 Jahren in Te Papa Wellington

Übergrosse neuseeländische Soldaten erzählen ihre Geschichten  im Nationalmuseum Te Papa dank bahnbrechender Ausstellungs-Technologie

Mit einer neuen, interaktiven Sonder-Ausstellung im Nationalmuseum Te Papa in der Landeshauptstadt Wellington wird in Neuseeland dem 100. Jahrestag der Schlacht von Gallipoli im ersten Weltkrieg gedacht. Zusammen mit Truppen aus Australien und Tonga (ANZACS) mußten die "Kiwis" im Kampf gegen das vom deutschen Kaiserreich unterstützte türkische Militär auf der Gallipoli-Halbinsel hohe Verluste hinnehmen. Noch heute wird der 25. April, der Beginn der Schlacht in den türkischen Dardanellen, in Neuseeland, Australien und Tonga als nationaler Feiertag begangen. Seit Eröffnung der Ausstellung wurden mehr als 350 000 Besucher aus aller Welt gezählt und "Gallipoli - The scale of our war" wird bereits jetzt als die populärste Ausstellung in der Geschichte des National-Museums eingestuft.

Die Ausstellung präsentiert die tragischen Geschichten von acht ausgesuchten neuseeländischen Kriegsteilnehmern, deren Erfahrungen während der Schlacht von Gallipoli in Tagebüchern überliefert wurden. Die sieben Soldaten und eine Krankenschwester wurden in Übergrösse im Maßstab von 1 : 2.4 von den Film-Experten "Weta Workschop" (Herr der Ringe", "Der Hobbit") in Wellington leibhaftig rekonstruiert. Interaktiv sowie über Audio- und Dia-Präsentationen werden die intensiven, individuellen Erlebnisse erzählt. Dazu werden der Kontext der Schlacht sowie die täglichen Kämpfe in bahnbrechender, interaktiver Technologie wie dreidimensionale Karten und Projektionen, Miniatur-Modelle und eine ganze Reihe von Einsichten und Erlebnisse rund um die Schlacht präsentiert.

Mehrere renommierte Kultur-Preise für die Ausstellungs-Qualität wurden bereits vergeben. Während geführte Touren in Te Papa kostenpflichtig sind, ist der Eintritt zu "Gallipoli: The scale of our war", frei. Die Ausstellung wird noch vier Jahre lang bis 2019 gezeigt.

Mehr über Te Papa und aktuelles Video

Mehr über die Sonderausstellung und Videos

DAS HOCHSCHULSYSTEM IN NEUSEELAND

Ein Überblick

Immer mehr deutsche Studenten machen einen Studienabschluss im Ausland, wie die Süddeutsche Zeitung berichtet. Besonders beliebt sind Österreich, die Niederlande, Großbritannien und die Schweiz. Neuseeland rangiert dagegen nach einer Broschüre des Statistischen Bundesamts auf Platz 17 bei den Zielen deutscher Studenten.

Etwas verwunderlich ist dies durchaus. Schließlich haben das Land und sein Bildungssystem jungen Menschen aus anderen Ländern viel zu bieten. Das beginnt bei der landschaftlichen Schönheit Neuseelands und seinem großen Freizeitangebot. Zudem zeichnet sich der Staat durch ein Bildungssystem aus, das dem britischen stark ähnelt und gleichzeitig mit kulanten Zugangsbedingungen punktet. Wer jetzt neugierig geworden ist, sollte allerdings einige Besonderheiten beachten, möchte er als Deutscher in Neuseeland studieren – und etwas Geld ist dafür auch notwendig. 

Zum Feature-Beitrag


Share

Copyright © NEUSEELAND-AUSTRALIEN-PAZIFIK NEWS
Disclaimer
Last updated 21 September 2016


NEUSEELAND NEWS-GEWINNER HEIRATEN IN HOBBITON

NN-Losaktion sensationeller Erfolg - Traumhochzeit im romantischen Filmdorf

Die glücklichen Gewinner freuen sich mit Kindern auf ihre Hochzeit in Neuseeland

Am 13. Oktober ist es soweit: Das Gewinner-Paar aus einer NEUSEELAND NEWS-Aktion in Zusammenarbeit mit Trauungs-Spezialist "Significant Moments" geben sich vor malerischer Kulisse im neuseeländischen Hobbit-Filmdorf "Hobbiton" das Ja-Wort.

Luisa und Christian aus Leipzig bringen für die Zeremonie auch die beiden Söhne Thorin (benannt nach dem Zwergenkönig aus der Hobbit-Trilogie, zwei Jahre alt, und Kauri (benannt nach einem neuseeländischen Baumriesen), drei Monate alt, mit nach Neuseeland.

Das deutsche Paar hatte das grosse Los für den sensationellen Trauungs-Gewinn in einem NN-Wettbewerb gezogen. Es wird auf Einladung von Hobbingen und dem luxuriösen Boutique-Hotel "de Preaux Lodge" von der auf Neuseeland spezialisierten Hochzeits-Zelebrantin Anke Buhrfeindt verheiratet. NN wird weiter berichten.

Significant Moments

Hobbiton

de Preaux Lodge

NEUSEELAND

Foto des Monats

Neue Spezies in Neuseeland entdeckt? Nein, dies ist "Beasty Boy", eine Skulptur des deutschen Künstlers Werner Wozny, der das Skelett aus den verschiedensten, in Northland gefundenen Tier-Knochen zusammensetzte(NN-Foto)

NEUSEELANDS MAORI-KULTURGESCHICHTE IM MITTELPUNKT

Neues Museum in den Waitangi Treaty Grounds in Northland

Neuseelands neuestes Museum ist in den Waitangi Treaty Grounds in Northland entstanden und bietet Einblick in die Kulturgeschichte der Maori

Die “Wiege Neuseelands”, die Waitangi Treaty Grounds in Northland, wartet mit einem jetzt eröffneten, brandneuen Museum als neueste Besucher-Attraktion auf. In Waitangi wurde 1840 der Friedens-Pakt zwischen Maori-Häuptlingen und der britischen Krone beschlossen. Der Pakt gilt heute noch als die offizielle Verfassung des Landes.

Das zweigeschössige Gebäude beinhaltet Ausstellungsstücke aus dieser Zeit bis in die heutige Gegenwart: Fotos, Maori-Kunst, interaktive Installationen und rücken die Maori-Kulturgeschichte Neuseelands in den Mittelpunkt. Waitangi bietet neben dem Museum neue Ganztages-Pässe, die den Eintritt zum Museum, den Treaty Grounds, geführte Touren, ein halbstündiges Maori-Konzert sowie ein Erdofen-Essen (Hangi) umfassen.

Waitangi Treaty Grounds

TELEFONIEREN UND INTERNET-SURFEN MIT DEM SMARTPHONE IN NEUSEELAND

Die günstigsten Kommunikationswege für unterwegs

Mit dem Smartphone unterwegs in Neuseeland

In Neuseeland gibt es viel zu entdecken - und entsprechend viel an die Daheimgebliebenen zu berichten. Wer jedoch einfach mit seinem mitgebrachten Handy lostelefoniert oder mit dem Smartphone im Internet surft, wird spätestens bei der Rückkehr aus dem Urlaub eine böse Überraschung erleben. Denn die maximalen Kosten fürs Telefonieren im Ausland, die so genannten Roaming-Gebühren, werden lediglich innerhalb der EU reguliert.

Wer seinen europäischen Anbieter in Neuseeland nutzt, zahlt bis zu 3,04 Euro pro Minute für Telefonate nach Hause und 1,79 Euro für eingehende Anrufe. Für eine SMS werden bis zu 0,49 Euro fällig, für das äußerst geringe Daten-Volumen von 50 Kilobyte bis zu 0,79 Euro. Somit dürfte klar sein: Bereits bei einem kurzen Aufenthalt ist es lohnenswert, sich eine neuseeländische SIM-Karte anzuschaffen.

Zum Feature-Beitrag

NEUSEELAND PER FAHRRAD

Mit dem Bike ans Ende der Welt

Neuseeland: Mit dem Fahrrad ans Ende der Welt

Neuseeland ist aus vielen Gründen ein beliebtes Reiseziel. Ein Grund ist die vielfältige Naturlandschaft – Regenwald, Strände, Hochgebirge, Gletscher, Fjorde, flache Steppe und Vulkane- diese Vielfalt ist auf relativ engem Raum zu sehen. Wer eine oder beide Inseln mit dem Fahrrad erkunden möchte, findet in diesem Artikel Tipps und Anregungen.

Insgesamt rund vier Millionen Menschen leben auf der jeweils etwa 1.000 Kilometer langen Nord- sowie Südinsel, dafür aber weitaus mehr Kühe und Schafe. Die Kiwis, wie die Einwohner Neuseelands genannt werden, sind begeisterte Radfahrer. Aus diesem Grund gibt es viele Anbieter, die Räder für jeden Zweck und mit jeder Ausstattung vermieten. Einige bieten den Bikern an, dass Gepäck von einer Station zur nächsten Unterkunft zu transportieren.

Wer das Land mit dem eigenen Fahrrad erkunden möchte, sollte sich vor dem Reiseantritt über die Bestimmungen bezüglich der Gepäckmitnahme während eines Fluges informieren.

Zum Artikel