Travel & Lifestyle magazinNeuseeland News

NeuseelandNews Travel & Lifestyle


FEATURES
ADVERTORIALS Deutsch



LINK LISTINGS





NEUSEELAND ZEIGT NEUE FLAGGE

Vier Entwürfe in der Endauswahl - Volksabstimmung 2016

Endauswahl: Unter diesen 4 Designs befindet sich Neuseelands neue Staats-Flagge

Neuseeland will sich künftig mit einer neuen Flagge der Welt präsentieren. Die Idee stammt von Premierminister John Key, der das Projekt mit persönlichem Engagement vorangetrieben hat. Eine staatliche Kommission hat aus mehr als 10 000 Entürfen neuseeländischer Künstler die Vorauswahl für 40 mögliche Designs getroffen. Daraus gelangten nun vier Entwürfe in die Endauswahl.

Die Vorauswahl umfasste vor allem Designs, die den Silber-Farn als Symbol des Landes sowie auch den sich entrollenden Sprössling des Farns (Koru in Maori) zum Inhalt haben. Darunter befand sich auch ein grüner "Koru"-Entwurf des verstorbenen Künstlers und Wahl-Neuseeländers Friedensreich Hundertwasser. Sein Design kam nicht in die Endauswahl. Auch das Sternenbild "Kreuz des Südens", das auch auf der bisherigen Kolonial-Flagge enthalten ist, kommt auf vielen Entwürfen zum Ausdruck.

Das Wappentier Neuseelands, der endemische Kiwi-Vogel, steht allerdings nicht zur Auswahl. Ein nationaler Fahnen-Wechsel ist in Neuseelands Bevölkerung umstritten. Die öffentliche Debatte umfasst vor allem die Argumente "unnötig" und "zu teuer". Eine Volksabstimmung für das endgültige Design im kommenden Jahr soll NZ $ 12 Mio kosten. Bislang wurden bereits NZ $ 14 Mio in das Projekt investiert.

WELTWEIT LETZTES HUNDERTWASSER-WERK ENTSTEHT IN NEUSEELAND

Referendum entscheidet für ein Hundertwasser Wairau Maori Art-Center in Whangarei/Northland

Neuseeland: Das weltweit letzte Werk des Künstlers Friedensreich Hundertwassers (Fotomontage mit goldfarbenem Zwiebelturm) wird in Northland entstehen

Nach rund 25 Jahren wird nun doch das weltweit letzte Werk des verstorbenen Künstlers Friedensreich Hundertwasser in der neuseeländischen Hafenstadt Whangarei (Northland) gebaut. Dafür hat sich die Mehrheit der Bürger in einer Volksabstimmung entschieden. Das "Hundertwasser Wairau Maori Art Center" (HWMAC) wird Original-Arbeiten des Wahl-Neuseeländers sowie Kunstschätze aus der Maori-Kultur beherbergen und soll für die Öffentlichkeit ab 2017 geöffnet sein. Das mit einem begehbaren Dach-Park und goldfarbenem Zwiebelturm versehene Gebäude soll rund NZ $ 15 Mio kosten und wird von der Privat-Stiftung "Prosper Northland" sowie aus Spendengeldern finanziert.

Mehr als 14 000 Bürger sprachen sich in dem Referendum für das neue Kunstzentrum aus, rund 5500 für ein Alternativ-Projekt und 8000 für den Abriss eines ehemaligen Verwaltungsgebäudes, in dem das Kunstzentrum entstehen soll. Befürworter des HWMAC erhoffen sich von der neuen Touristen-Attraktion einen wirtschaftlichen Aufschwung für die sozio-ökonomisch unterentwickelte Region. Mehrere unabhängige Gutachten haben dem HWMAC eine positive und finanziell sichere Zukunft bescheinigt.

Die Hundertwasser-Stifung in Wien unterstützt das neue Kunsthaus und will nach der Fertigstellung spezielle Touren anbieten, die das HWMAC in Whangarei, die berühmten Hundertwasser-Toiletten in Kawakawa und die letzte Ruhestätte des Künstlers verbinden sollen. Der Österreicher und Wahl-Neuseeländer Friedensreich Hundertwasser hatte das Design für ein Kunstzentrum der Stadt bereits in den neunziger Jahren zum Geschenk gemacht. Seitdem hatten wechselnde Stadträte des Provinz-Ortes das Projekt als "unpassend" oder "zu teuer" immer wieder abgelehnt. Schlussendlich hat ein Referendum der Bürger nun zu einem Ergebnis geführt.

Der Künstler hatte für das Kunstzentrum einen leerstehenden, ehemaligen Verwaltungskomplex am Binnenhafen von Whangerei ausgemacht. Das Gebäude befindet sich im Besitz der Stadt, die für Erdbebensicherung nun rund NZ $ 2,8 Mio investieren muss. Die restlichen veranschlagten NZ $ 15 Mio Baukosten für das HWMAC, das auch eine Galerie für indigene Maori-Kunst beherbergen soll, will die Privat-Initiative aus Bürgern, Geschäftsleuten und Tourismus-Betreibern aufbringen, ebenso die laufenden Kosten des Zentrums für die nächsten zehn Jahre. "Dieses Projekt ist für den Tourismus Neuseelands, die künftige Entwicklung der Stadt und den ökonomischen Fortschritt der Region zu wichtig, als es wegen negativer, kurzsichtiger Stadtoberhäupter sterben zu lassen," so ein Sprecher.

TELEFONIEREN UND INTERNET-SURFEN MIT DEM SMARTPHONE IN NEUSEELAND

Die günstigsten Kommunikationswege für unterwegs

Mit dem Smartphone unterwegs in Neuseeland

In Neuseeland gibt es viel zu entdecken - und entsprechend viel an die Daheimgebliebenen zu berichten. Wer jedoch einfach mit seinem mitgebrachten Handy lostelefoniert oder mit dem Smartphone im Internet surft, wird spätestens bei der Rückkehr aus dem Urlaub eine böse Überraschung erleben. Denn die maximalen Kosten fürs Telefonieren im Ausland, die so genannten Roaming-Gebühren, werden lediglich innerhalb der EU reguliert.

Wer seinen europäischen Anbieter in Neuseeland nutzt, zahlt bis zu 3,04 Euro pro Minute für Telefonate nach Hause und 1,79 Euro für eingehende Anrufe. Für eine SMS werden bis zu 0,49 Euro fällig, für das äußerst geringe Daten-Volumen von 50 Kilobyte bis zu 0,79 Euro. Somit dürfte klar sein: Bereits bei einem kurzen Aufenthalt ist es lohnenswert, sich eine neuseeländische SIM-Karte anzuschaffen.

Zum Feature-Beitrag

NEUE INTERNATIONALE NEUSEELAND-WERBEKAMPAGNE

Abschied vom "Hobbit" - "Jeden Tag eine andere Reise" löst "Mittelerde"-Slogan ab

Die neue TNZ-Marketing Kampagne reflektiert Neuseelands einzigartige Landschaften, Menschen und Urlaubs-Aktivitäten

"Jeden Tag eine andere Reise" heisst der neue Slogan der internationalen Werbekampagne "100% Pur"-Neuseeland. Die frische Kampagne mit neuem Video und neuem Logo löst den bisherigen Slogan "100% Mittelerde" nach drei Jahren ab. "Die 100% Pur-Neuseeland Marketing-Kampagne ist nach insgesamt 16 Jahren und mit derzeitigen Rekord-Besucherzahlen für Neuseeland eine der erfolgreichsten Werbeaktionen weltweit", erklärte Tourism New Zealand-Boss Kevin Bowler.

Die neue Kampagne soll Neuseeland-Interessenten die Nachricht vermitteln, dass es im "Land der langen, weißen Wolke" für jeden leicht möglich ist, jeden Tag eine neue, abenteuerliche Reise anzutreten. Die Schriftzüge der Werbe-Aktion wurden speziell von Maori-Holzschnitzern aus traditionellem Kauri-Holz angefertigt und dann digitalisiert. "Jeden Tag eine andere Reise" reflektiert unsere spektakulären Landschaften und deren warmherzige Bewohner", so Bowler. "Weites Land und offene Herzen sind Teil der Neuseeland-Story!" Die neue Kampagne wird ab 1. Juli in den weltweit wichtigsten touristischen Quellenmärkten, inklusive Deutschland ausgerollt.

NEUSEELAND ÜBERTRIFFT DIE ERWARTUNGEN DEUTSCHER TOURISTEN

Die meisten Urlauber wollen Aotearoa weiterempfehlen

"Aktivitäten" während des Neuseeland-Urlaubs stehen in der Gunst deutscher Touristen an oberster Stelle

Urlaub in Neuseeland übertrifft die Erwartungen von nahezu der Hälfte aller jährlichen Touristen aus Deutschland. Das geht aus einer neuen Umfrage der nationalen Fremdenverkehrsorganisation Tourism New Zealand hervor. Gleichzeitig würden 78% der Befragten aus der BRD einen Besuch in Neuseeland zuhause weiterempfehlen. Vor allem "Urlaubs-Aktivitäten" in Aotearo würden in der Gunst der deutschen Touristen an oberster Stelle stehen.

Insgesamt erklärten 39% aller jährlichen, internationalen Besucher (2,8 Mio), dass ihr Urlaub in Neuseeland die Erwartungen übertroffen hätte. Insbesondere der Aspekt "Umwelt & Sicherheit" stand dabei mit 8,9 von 10 möglichen Punkten an oberster Stelle. Mehr als die Hälfte nahm an kulturellen Maori-Aktivitäten teil.

Unzufrieden waren 17% der Befragten aus aller Welt mit den Kosten, der Auswahl und der Qualität von Speisen und Getränken. 14% kritisierten fehlendes, freies Wi-Fi sowie den Standards in Übernachtungs-Angeboten. 11% waren mit den Kosten von Transportmitteln unzufrieden.

NEUE FÄHRE ZWISCHEN NEUSEELANDS HAUPT-INSELN

Sleeper-Service mit bequemen Privat-Kabinen

Neuseelands neueste Cook Strait-Fähre "The Strait Feronia" von Bluebridge

Die Cook Strait-Fähre “The Straits Feronia” zwischen Neuseelands Nord- und Südinseln ist die neueste Errungenschaft der "Bluebridge"-Fähr-Gesellschaft. Das neue Service-Schiff zwischen Wellington und Picton kommt aus Schweden und war bislang dort für die Stena-Line im Einsatz.

"Bluebridge" bietet als einziges Unternehmen für die Überfahrt zwischen der Nord- und Südinsel Neuseelands Privat-Kabinen und einen “Sleeper Service”. “Dies ist die bequemste Art, die Cook Strait zwischen Wellington und Picton zu überqueren”, so eine “Bluebridge”-Sprecherin. “Und - wer die Nacht-Fähre nimmt, spart Zeit und kommt ausgeschlafen an”.

Im Angebot sind private Einzel-, Doppel, und Familien-Kabinen, alle ausgestattet mit Air Conditioning, Fußboden-Heizung im Bad, Wi-Fi  und natürlich frischem Bettzeug sowie Bad-Utensilien. “Dies sind Kabinen mit Hotel-Standards und wer sich wecken lassen möchte, kann am Morgen den Sonnenaufgang im malerischen Queen Charlotte-Sound genießen,” so die Unternehmens-Sprecherin.

Bluebridge

ADRENALIN-KICK NEUSEELAND:

Shotover Jet Boat-Trip bei Queenstown

Shotover-Jet: Adrenalin-Kick in Neuseeland

Der Shotover Jet ist ein mehr als aufregendes Jetboot-Abenteuer auf dem geschichtsträchtigen Shotover River, nur 10 Auto-Minuten von Queenstown entfernt. Als einer der ertragreichsten Flüsse weltweit, hat der Shotover Fluß bereits während des Goldrausches eine herausragende Rolle gespielt.

Heute dreht sich hier alles um den ultimativen Nervenkitzel während das Jetboot mit haarsträubender Geschwindigkeit durch die enge Felsenschlucht des Shotover tost und gewagte Kreisel schlägt. Der Shotover Jet feiert dieses Jahr sein 50jähriges Bestehen und ist eine lebende Legende, nicht nur für Queenstown sondern ganz Neuseeland. Zu seinen hochkalibrigen Gästen zählen seit ihrem Neuseelandbesuch 2014 auch Prinz William und  Herzogin Kate.

Shotover Jet

NEUSEELANDS WILDNIS:

Fluß-Abenteuer auf dem Dart River

Dart River: Abenteuer in Neuseelands Wildnis

Der Dart River Jet kombiniert Neuseelands ebenso unberührte wie beeindruckende Landschaft als Weltnaturerbe mit einer aufregenden Jetbootfahrt, Detailwissen der Maori-Kultur und inspirierenden Aussichten und Einsichten. Das Abenteuer auf dem Dart River beinhaltet somit alles, was Neuseeland zu einer außergewöhnlichen Destination macht.

Der Ausflug führt Besucher in das Dart River Valley und den spektakulären Mt Aspiring Nationalpark. Der Weg führt an einem Ort vorbei, der ganz einfach und ganz offiziell „Paradies“ heißt und jeder weiß sofort, warum.  Während des Ausflugs werden wertvolle und detaillierte Informationen zur Geographie und Geologie gegeben, die aufgrund der Komplexität des Themas für Besucher per Kruse Audio-Guide auf Deutsch erhältlich sind.

Dartriver Wilderness Jet


Share

Copyright © NEUSEELAND-AUSTRALIEN-PAZIFIK NEWS
Disclaimer
Last updated 1 September 2015


NEUES AIR NEW ZEALAND SICHERHEITS-VIDEO BRICHT ALLE REKORDE

Neuseelands nationale Airline mit "Men in Black"-Thema

Ein neues Sicherheits-Video der neuseeländischen Luftlinie Air New Zealand, Men in Black Safety Defenders, erreicht auf YouTube seit Veröffentlichung rund 3,2 Mio Besucher täglich. Damit, so die Airline, ist das Video, das auch auf allen Air NZ-Flügen gezeigt wird, die bislang populärste Produktion. Neuseelands National-Carrier hat bereits mit verschiedensten und witzigen Themen wie Bademoden oder Hobbits international auf seine Sicherheitsbedingungen an Bord aufmerksam gemacht.

Die Airline folgte mit den Sicherheits-Anweisungen dieses Mal den bekannten "Men in Black"-Filmen und die Mehrzahl der Darsteller sind Mitglieder des populären neuseeländischen Rugby-Teams "All Blacks". "Wir haben stets unser Rugby-Nationalteam unterstützt und freuen uns auch über diese neuartige Kooperation," so eine Air NZ-Sprecherin. Nach Angaben der Airline wurden die unterhaltsamen Sicherheits-Videos aus Neuseeland bislang mehr als 53 Mio Mal gesehen.

NEUSEELANDS GRÖSSTES OKTOBERFEST IM SEPTEMBER

Veranstaltung am Hafen von Auckland verspricht ein erfolgreiches Fest zu werden

Die deutsch-neuseeländische Wirtschaftsrepräsentanz NZGBA veranstaltet Neuseelands grösstes Oktoberfest

Das grösste Oktoberfest in Neuseeland findet wieder in Auckland statt und verspricht schon jetzt eine erfolgreiche Veranstaltung zu werden. " Wir haben in diesem Jahr eine Industriehalle am Hafen von Auckland gemietet und erwarten rund 400 Gäste", so Monique Surges vom Veranstalter New Zealand German Business Association (NZGBA Auckland). Der Erlös einer stillen Auktion als Höhepunkt des Oktoberfests in Auckland kommt einem caritativen Zweck zugute, in diesem Jahr der neuseeländischen Prostata Krebs-Stiftung.

Weiter auf dem Programm steht ein deutsches 3-Gänge-Abendessen mit vielen Bier-Spezialitäten und Unterhaltung mit der "Stein Band" bis Mitternacht. Das neuseeländische Oktoberfest in Auckland findet am 18. September in Shed 10 am Hafenbecken (Queens Wharf), ab 18.45 Uhr statt. Dafür gibt es auch rabattierte Tische für Freunde, Bekannte und Unternehmens-Belegschaften. Eintritt kann über die neuseeländische Aussenhandels-Repräsentanz NZGBA gebucht werden, Tickets sind noch vorhanden!

NZGBA

MÜHLE IM NEUSEELÄNDISCHEN HOBBITON NEUE TOURISTISCHE ATTRAKTION

Gebäude gibt berühmten Filmdorf ganz eigene Mittelerde-Atmosphäre

Neue Attraktion im neuseeländischen "Hobbiton": Die filmgetreue Wassermühle

Eine detailgetreue Wassermühle aus der Film-Trilogie "Der Herr der Ringe" ist die neueste Besucher-Attraktion in "Hobbiton" bei Matamata auf der neuseeländischen Nordinsel. Bis zu 50 Gäste können sich im urigen Inneren der romantischen Mühle vergnügen. Filmgetreue Holztische, Bänke und Dekor geben der neuesten Attraktion ein rustikales Ambiente.

"Knarrende Zahnräder, die vom Mühlenrad angetrieben werden, Mehlsäcke und industrielles Dekor geben der Konstruktion eine ganz eigene, Mittelerde-Atmosphäre," erklärt "Hobbiton"-Marketing-Manager Henry Horne gegenüber NEUSEELAND NEWS. Die Wassermühle als neue Attraktion des Filmdorfs ist über eine steinerne Brücke leicht zu Fuß vom voll funktionsfähigen Gasthaus "Zum Grünen Drachen" zu erreichen und soll im Oktober diesen Jahres in Betrieb gehen.

Hobbiton

NEUSEELAND VERLANGT EINTRITTS-GELD

Regierung beschliesst neue Steuer zur Grenz-Sicherung - Kritik aus der Tourismus-Industrie

Kritisiert: Neuseelands Tourismus-Minister und Regierungs-Chef John Key während der diesjährigen nationalen Tourismus-Messe TRENZ in Rotorua

Reisende aus Übersee sollen bei Ankunft in Neuseeland künftig NZ $ 16 und bei der Abreise noch einmal NZ $ 6 (NZ $ 22 rd. € 15) zahlen. Dies hat die Regierung in einem überraschenden Schritt per Gesetz beschlossen. Das "Eintritts-Geld" für Neuseeland soll für die Verbesserung der Grenzsicherheit verwendet werden, hieß es offiziell. Der Verband der neuseeländischen Tourismus-Industrie (TIA) bewertete die Einführung der neuen Steuer als negativ sowie als Schritt in die falsche Richtung.

TIA-Chef Chris Roberts erklärte, internationale Besucher Neuseelands würden NZ $ 10,3 Milliarden pro Jahr in die hiesige Wirtschaft einbringen, inklusive rund NZ $ 700 Mio an Mehrwertsteuer. Dies sei bereits eine substantielle Investition in ein kleines Land wie Neuseeland und es gebe daher keinen Grund für die neue Steuer.

Die nationale Fluggesellschaft Air New Zealand kritisierte ebenfalls die Erhebung der Steuer: "Wo kommt die Grenzsicherungs-Komponente bei der Abreise ins Spiel?" so ein Sprecher. Eine ähnliche Steuer wird auch in Australien und Großbritannien erhoben. Das neue "Eintritts-Geld" für Neuseeland soll im Januar nächsten Jahres eingeführt werden.

NEUSEELAND PER FAHRRAD

Mit dem Bike ans Ende der Welt

Neuseeland: Mit dem Fahrrad ans Ende der Welt

Neuseeland ist aus vielen Gründen ein beliebtes Reiseziel. Ein Grund ist die vielfältige Naturlandschaft – Regenwald, Strände, Hochgebirge, Gletscher, Fjorde, flache Steppe und Vulkane- diese Vielfalt ist auf relativ engem Raum zu sehen. Wer eine oder beide Inseln mit dem Fahrrad erkunden möchte, findet in diesem Artikel Tipps und Anregungen.

Insgesamt rund vier Millionen Menschen leben auf der jeweils etwa 1.000 Kilometer langen Nord- sowie Südinsel, dafür aber weitaus mehr Kühe und Schafe. Die Kiwis, wie die Einwohner Neuseelands genannt werden, sind begeisterte Radfahrer. Aus diesem Grund gibt es viele Anbieter, die Räder für jeden Zweck und mit jeder Ausstattung vermieten. Einige bieten den Bikern an, dass Gepäck von einer Station zur nächsten Unterkunft zu transportieren.

Wer das Land mit dem eigenen Fahrrad erkunden möchte, sollte sich vor dem Reiseantritt über die Bestimmungen bezüglich der Gepäckmitnahme während eines Fluges informieren.

Zum Artikel