Travel & Lifestyle magazinNeuseeland News

NeuseelandNews Travel & Lifestyle


FEATURES
ADVERTORIALS Deutsch



LINK LISTINGS


www.estaregistration.de




NEUE SONDER-AUSSTELLUNG IN NEUSEELANDS NATIONAL-MUSEUM REKORDVERDÄCHTIG

"Die Schlacht von Gallipoli" vor 100 Jahren in Te Papa Wellington

Übergrosse neuseeländische Soldaten erzählen ihre Geschichten  im Nationalmuseum Te Papa dank bahnbrechender Ausstellungs-Technologie

Mit einer neuen, interaktiven Sonder-Ausstellung im Nationalmuseum Te Papa in der Landeshauptstadt Wellington wird in Neuseeland dem 100. Jahrestag der Schlacht von Gallipoli im ersten Weltkrieg gedacht. Zusammen mit Truppen aus Australien und Tonga (ANZACS) mußten die "Kiwis" im Kampf gegen das vom deutschen Kaiserreich unterstützte türkische Militär auf der Gallipoli-Halbinsel hohe Verluste hinnehmen. Noch heute wird der 25. April, der Beginn der Schlacht in den türkischen Dardanellen, in Neuseeland, Australien und Tonga als nationaler Feiertag begangen. Seit Eröffnung der Ausstellung wurden mehr als 350 000 Besucher aus aller Welt gezählt und "Gallipoli - The scale of our war" wird bereits jetzt als die populärste Ausstellung in der Geschichte des National-Museums eingestuft.

Die Ausstellung präsentiert die tragischen Geschichten von acht ausgesuchten neuseeländischen Kriegsteilnehmern, deren Erfahrungen während der Schlacht von Gallipoli in Tagebüchern überliefert wurden. Die sieben Soldaten und eine Krankenschwester wurden in Übergrösse im Maßstab von 1 : 2.4 von den Film-Experten "Weta Workschop" (Herr der Ringe", "Der Hobbit") in Wellington leibhaftig rekonstruiert. Interaktiv sowie über Audio- und Dia-Präsentationen werden die intensiven, individuellen Erlebnisse erzählt. Dazu werden der Kontext der Schlacht sowie die täglichen Kämpfe in bahnbrechender, interaktiver Technologie wie dreidimensionale Karten und Projektionen, Miniatur-Modelle und eine ganze Reihe von Einsichten und Erlebnisse rund um die Schlacht präsentiert.

Mehrere renommierte Kultur-Preise für die Ausstellungs-Qualität wurden bereits vergeben. Während geführte Touren in Te Papa kostenpflichtig sind, ist der Eintritt zu "Gallipoli: The scale of our war", frei. Die Ausstellung wird noch vier Jahre lang bis 2019 gezeigt.

Mehr über Te Papa und aktuelles Video

Mehr über die Sonderausstellung und Videos

SO SCHMECKT NEUSEELAND

Neues e-Buch von den "Jägern des verlorenen Schmatzes"


Wenn Kiwis gefragt werden, was denn die neuseeländische Küche auszeichnet, gab es in der Vergangenheit meist nur Schulterzucken und ein ironisches „Fish and Chips?“ als Antwort. Ganz langsam setzt sich jedoch die Erkenntnis durch, dass Neuseeland zwar keine Kochtradition wie etwa Frankreich oder Korea vorzuweisen hat, dafür aber ganz andere und besondere Dinge besitzt.

Zum Beispiel reichlich frischen Fisch und Meeresfrüchte. Wälder, in denen Pflanzen wachsen, die es in keinem anderen Land gibt – und die die Maori bereits vor hunderten von Jahren nutzten. Ein Jedermannsrecht, das es jedem Kiwi (und auch Dir und mir) erlaubt, im Wald ein Wildschwein für den eigenen Kochtopf zu jagen oder Crayfish und Paua aus dem Meer zu holen, die man anschließend auf einem BBQ am Strand brät.


Es ist dieser ganz besondere Lebensstil, den die "Jäger des verlorenen Schmatzes" auf ihrem sechsmonatigen Roadtrip kreuz und quer durch Neuseeland kosten durften: Sie sind mit offenen Augen und Appetit auf Neues einfach immer ihrer Nase nach gefahren. Aus ihren schönsten (noch einmal komplett überarbeiteten!) Reportagen und persönlichen Tipps ist jetzt das eBook „So schmeckt Neuseeland – Ein kulinarischer Roadtrip zum Lesen und Nachmachen“ entstanden.

Das können neuseeland-affine Foodies bequem auf ihre Reise ans schönste Ende der Welt mitnehmen und bei einem Glas Sauvignon Blanc vor dem Camper lesen. Natürlich eignet es sich auch ganz hervorragend, um auf dem heimischen Sofa in Erinnerungen zu schwelgen… oder um die Vorfreude auf den Neuseeland-Trip noch höher schwappen zu lassen.



Julia Schoon: "So schmeckt Neuseeland - Ein kulinarischer Roadtrip zum Lesen und Nachmachen" Herausgeber: Jäger des verlorenen Schmatzes (Eigenverlag), 1. Auflage (6. Dezember 2015) Nur als eBook erschienen. Preis: 4,99 Euro.

TELEFONIEREN UND INTERNET-SURFEN MIT DEM SMARTPHONE IN NEUSEELAND

Die günstigsten Kommunikationswege für unterwegs

Mit dem Smartphone unterwegs in Neuseeland

In Neuseeland gibt es viel zu entdecken - und entsprechend viel an die Daheimgebliebenen zu berichten. Wer jedoch einfach mit seinem mitgebrachten Handy lostelefoniert oder mit dem Smartphone im Internet surft, wird spätestens bei der Rückkehr aus dem Urlaub eine böse Überraschung erleben. Denn die maximalen Kosten fürs Telefonieren im Ausland, die so genannten Roaming-Gebühren, werden lediglich innerhalb der EU reguliert.

Wer seinen europäischen Anbieter in Neuseeland nutzt, zahlt bis zu 3,04 Euro pro Minute für Telefonate nach Hause und 1,79 Euro für eingehende Anrufe. Für eine SMS werden bis zu 0,49 Euro fällig, für das äußerst geringe Daten-Volumen von 50 Kilobyte bis zu 0,79 Euro. Somit dürfte klar sein: Bereits bei einem kurzen Aufenthalt ist es lohnenswert, sich eine neuseeländische SIM-Karte anzuschaffen.

Zum Feature-Beitrag

NEUSEELAND ÜBERTRIFFT DIE ERWARTUNGEN DEUTSCHER TOURISTEN

Die meisten Urlauber wollen Aotearoa weiterempfehlen

"Aktivitäten" während des Neuseeland-Urlaubs stehen in der Gunst deutscher Touristen an oberster Stelle

Urlaub in Neuseeland übertrifft die Erwartungen von nahezu der Hälfte aller jährlichen Touristen aus Deutschland. Das geht aus einer neuen Umfrage der nationalen Fremdenverkehrsorganisation Tourism New Zealand hervor. Gleichzeitig würden 78% der Befragten aus der BRD einen Besuch in Neuseeland zuhause weiterempfehlen. Vor allem "Urlaubs-Aktivitäten" in Aotearo würden in der Gunst der deutschen Touristen an oberster Stelle stehen.

Insgesamt erklärten 39% aller jährlichen, internationalen Besucher (2,8 Mio), dass ihr Urlaub in Neuseeland die Erwartungen übertroffen hätte. Insbesondere der Aspekt "Umwelt & Sicherheit" stand dabei mit 8,9 von 10 möglichen Punkten an oberster Stelle. Mehr als die Hälfte nahm an kulturellen Maori-Aktivitäten teil.

Unzufrieden waren 17% der Befragten aus aller Welt mit den Kosten, der Auswahl und der Qualität von Speisen und Getränken. 14% kritisierten fehlendes, freies Wi-Fi sowie den Qualitäts-Standards von Übernachtungs-Angeboten. 11% waren mit den Kosten von öffentlichen Transportmitteln unzufrieden.

ABENTEURLICHE FOTO-SAFARI IN NEUSEELAND

Neues Kleinstgruppen-Angebot für Fotografie-Fans

Mit der "Monarch" um den Tairoa-Felsenkopf bei Dunedin, Neuseeland

Neuseelands Süden mit seinen dramatischen Landschaften und seiner einzigartigen Tierwelt ist ein Dorado für fotografierfreudige Besucher aus aller Welt. Der bekannte Wildlife-Touranbieter “Monarch Wildlife Cruises” hat jetzt eine exklusive Foto-Safari im Programm, die rund um die Otago Halbinsel und in den Naturhafen bei Dunedin führt.

Die Kleinstgruppen von Foto-Freunden (bis zu drei Personen) fahren zunächst mit einem Geländewagen über Stock und Stein auf der Suche nach den einzigartigen Gelbaugen-Pinguinen, dramatischen Wetterlagen und aussergewöhnlichen Lichtverhältnissen. Später geht es per Motor-Schiff zu Wasser rund um den “Tairoa Head”, den äussersten Felsenkopf der Otago Halbinsel, um beste Fotos der maritimen Tier- und Vogelwelt zu knipsen. Die Touren variieren je nach Jahreszeit.

Die “Southern Nature Photo Safari” wird von den Film- und Foto-Experten Neil Harraway und Paul Donovan geführt. Beide haben seit Jahren Wildlife-Dokumentationen für TV New Zealand, Discovery Channel, National Geographic und das deutsche Fernsehen produziert.

Weitere Informationen


Share

Copyright © NEUSEELAND-AUSTRALIEN-PAZIFIK NEWS
Disclaimer
Last updated 27 January 2016


NEUSEELAND - EIN LÄNDERPORTRAIT

Neu erschienenes Buch aus dem Ch. Links-Verlag, Berlin

Neues Buch über Neuseeland aus dem Chr. Links-Verlag Berlin

Der Christoph Links-Verlag in Berlin hat ein neues Buch aus seiner Länderserie mit dem Titel "Neuseeland - Ein Länderportrait" herausgegeben. Über 216 Seiten beschreibt die Autorin Ingrid Kölle, die bereits seit vielen Jahren als ARD-Korrespondentin in Neuseeland lebt und arbeitet, ihre persönlichen Einsichten über "Aotearoa - Dem Land der langen, weissen Wolke". 

Ingrid Kölle misst in ihrem Länderporträt das Ideal an der Realität. Bei nur 4,5 Millionen Einwohnern hat Neuseeland immerhin 200 Ethnien aufzuweisen, ein Viertel der Bevölkerung sind Migranten. Die Maori, das indigene Volk Neuseelands, hat in den letzten drei Jahrzehnten eine kulturelle Wiedergeburt erlebt, einen neuen Platz im Alltag und im politischen Leben erobert. 2004 kandidierte erstmals die neue Maori-Partei.

Die Autorin, die selbst schon viele Jahre in Neuseeland lebt, kann über den Wandel der Gesellschaft dort aus eigener Anschauung berichten. Das Land war Ende der 1970er Jahre dem Bankrott nahe. Nach einer Zeit der deregulierten Marktwirtschaft sind inzwischen viele der damals einschneidenden Reformen wieder rückgängig gemacht worden und die Wirtschaft hat sich erholt.

Obwohl Neuseeland ein grünes Image hat, ist die persönliche CO2-Bilanz so schlecht wie in den USA. Das tut allerdings dem Touristenboom, der nach der »Herr-der-Ringe«-Verfilmung einsetzte, keinen Abbruch, ruft aber immer mehr Umweltschützer auf den Plan.

Neuseeländer sind gut im Improvisieren und bei minimaler Bürokratie ist auch der Unternehmergeist stark ausgeprägt. Experimente sind willkommen, Kritik weniger. Offen und direkt zu sein kommt bei den »Kiwis« schnell als aggressiv an. Neuseeland kann stolz sein auf viele fortschrittliche Gesetzgebungen. Hier hatten Frauen 1893 weltweit als erste das Wahlrecht erhalten, auch jetzt sind sie mit 30 Prozent in den Chefetagen gut vertreten. Kernwaffen und Atomkraftwerke sind tabu auf der Insel.

Ch. Links-Verlag

ENCOUNTER TOURISMUS FÖRDERT FAUNA UND FLORA

Natur-Stiftung in Neuseeland investiert in Umwelt-Projekte

Albatross in Neuseeland

Erlebnishungrige Touristen, die bei Kaikoura eine der angebotenen “Albatross”- oder “Dolphin Encounter”-Touren buchen, fördern gleichzeitig den Erhalt und Ausbau der regionalen Flora und Fauna, zu Land und zu Wasser. Seit 2009 kommt ein Teil der Ticket-Kosten der “Encounter”-Stiftung zugute, die bislang mehr als NZ $180 000 in Schutzprojekte investiert hat.

Die Stiftung unterstützt vor allem regionale Initiativen, die den Schutz, Erhalt und Restoration von Pflanzen- und Tierwelt sowie der natürlichen Umwelt zum Ziel haben. Dies sind u.a. Baumpflanz-Projekte, Erhalt und Erweiterung des regionalen Wanderwege-Netzwerks, Sauberhaltung der natürlichen Wasserwege, den Erhalt der Bio-Diversität im Meer sowie Schädlingsbekämpfung zugunsten des Erhalts und der Vermehrung der Vogelwelt rund um Kaikoura.

Encounter Kaikoura

NEUSEELAND PER FAHRRAD

Mit dem Bike ans Ende der Welt

Neuseeland: Mit dem Fahrrad ans Ende der Welt

Neuseeland ist aus vielen Gründen ein beliebtes Reiseziel. Ein Grund ist die vielfältige Naturlandschaft – Regenwald, Strände, Hochgebirge, Gletscher, Fjorde, flache Steppe und Vulkane- diese Vielfalt ist auf relativ engem Raum zu sehen. Wer eine oder beide Inseln mit dem Fahrrad erkunden möchte, findet in diesem Artikel Tipps und Anregungen.

Insgesamt rund vier Millionen Menschen leben auf der jeweils etwa 1.000 Kilometer langen Nord- sowie Südinsel, dafür aber weitaus mehr Kühe und Schafe. Die Kiwis, wie die Einwohner Neuseelands genannt werden, sind begeisterte Radfahrer. Aus diesem Grund gibt es viele Anbieter, die Räder für jeden Zweck und mit jeder Ausstattung vermieten. Einige bieten den Bikern an, dass Gepäck von einer Station zur nächsten Unterkunft zu transportieren.

Wer das Land mit dem eigenen Fahrrad erkunden möchte, sollte sich vor dem Reiseantritt über die Bestimmungen bezüglich der Gepäckmitnahme während eines Fluges informieren.

Zum Artikel