Travel & Lifestyle magazinNeuseeland News

NeuseelandNews Travel & Lifestyle


FEATURES
ADVERTORIALS Deutsch



LINK LISTINGS


Campervans New Zealand


GROSSES FINALE FÜR KLEINEN HOBBIT

Letzter Akt in der Film-Trilogie startet in Deutschland am 10. Dezember, in Neuseeland am 11. Dezember

Hobbit-Hauptdarsteller Martin Freeman bei Dreharbeiten in Neuseeland

Mit bebenden Flügelschlägen erhebt sich der Drache Smaug drohend über die Seestadt Esgaroth. Der ganze Ort steht in Flammen, der Kampf scheint aussichtslos und die Bürger sind dem maßlosen Zorn des erwachten Ungeheuers ausgeliefert. Während sich Smaug im Tiefflug zum Finale seiner Zerstörung aufmacht und Bard the Bowman im Kinospektakel zum alles entscheidenden Schuss ansetzt, bereitet sich ganz Neuseeland auf das bildstarke Finale der Hobbittrilogie vor. Bei Weta Digital, den Animationsspezialisten herrscht Hochbetrieb und Überstundenzeit, damit der letzte Teil des Leinwandepos rechtzeitig für die Weltpremiere in Hollywood fertig wird.

Zum Feature & Hobbit-Film-Trailer

NEUSEELAND: RIESEN-TINTENFISCH SEZIERT

Jetzt Ausstellungsstück im Nationalmuseum Te Papa in Wellington

Im Neuseeländischen Nationalmuseum: Auch die Hornhaut des "Colossalen Squid" wurde herausgeschnitten und untersucht

Im neuseeländischen Nationalmuseum “Te Papa Tongarewa” in Wellington haben Wissenschaftler jetzt einen Riesen-Tintenfisch seziert, um weitere Aufschlüsse über das Leben dieser seltenen Art von Tiefsee-Monstern zu erlangen. “Colossal Squid” genannt, war das tote Tier einem Fischerboot in der Antarktis ins Netz gegangen und im Museum zunächst eingefroren worden.

Obwohl die meisten, bis zu geschätzten, 2.50 m langen Tentakeln fehlten, wiegt der Riesen-Tintenfisch gute 350 Kilogramm. Allein die Augen hatten mit 35 Zentimetern Umfang Tischteller-Größe. Die Wissenschaftler im Nationalmuseum hatten “Colossal Squid” in einer Riesen-Badewanne aufgetaut und dann Proben von Magen-Inhalt und anderen Körperteilen genommen.

Noch vorhandene Tentakeln des “ausserirdisch” aussehenden, tiefrot gefärbten, weiblichen Monsters sind mit Haken und Saugnäpfen übersäht. Der Mund ähnelt einem übergroßen, enormen Papageien-Schnabel. “Collossal Squid” wurde nach der Untersuchung behutsam in eine chemische Lösung getaucht und wird künftig in “Te Papa Tongarewa” für die Öffentlichkeit zur Schau gestellt. Dies ist bereits das zweite Exemplar eines Riesen-Tintenfischs im Nationalmuseum.

Te Papa Squid

DEUTSCHE BACKPACKER IN NEUSEELAND SEXUELL MISSBRAUCHT

Main Street Lodge-Betreiber in Kaitaia verhaftet - BBH-Backpacker-Netzwerk distanziert sich

Die "Main Street Lodge" in Kaitaia im Norden Neuseelands

Der Betreiber einer Backpacker-Lodge in Kaitaia in Neuseelands Norden steht unter Verdacht, mindestens 16 männliche Übernachtungsgäste betäubt, sexuell mißbraucht und dabei gefilmt zu haben. Darunter waren nach Polizei-Angaben auch drei Touristen aus Deutschland. Die anderen Opfer stammen aus Großbritannien und Amerika. Der 56jährige Eigentümer der "Main Street Lodge", Michael Harris, wurde verhaftet und ist angeklagt, die Backpacker im Alter zwischen 18 und 26 Jahren in 39 Fällen sexuell mißbraucht zu haben.

Das neuseeländische BBH-Backpacker-Netzwerk, zu dem die "Main Street Lodge" gehört, hat sich gegenüber NEUSEELAND NEWS (NN) von den Vorgängen in der Touristen-Unterkunft distanziert. "Dies ist das erste Mal in 28 Jahren, daß wir mit einem derartigen Fall in unserem Backpacker-Netzwerk konfrontiert sind," so BBH-Boß Eric Foley, "erschreckend." Die Lodge bleibt seinen Angaben nach unter neuem Management weiter geöffnet. "Wir bemühen uns seit Jahren, unseren Übernachtungsgästen die höchsten Standards zu bieten. Wenn dies einmal nicht der Fall ist, bitten wir um Benachrichtigung." Sollten sich NN-Leser nach der Verhaftung des Lodge-Betreibers betroffen fühlen, bittet die neuseeländische Polizei um Kontaktaufnahme mit Bild oder über Skype unter Tel. +64 (0) 800 762 701 oder per Email: operationsnap@police.govt.nz .

UNIVERSITÄTEN NEUSEELANDS UND AUSTRALIENS ZU GAST BEI DEUTSCHEN HOCHSCHULEN

Termine im November in fünf Großstädten

"Australien ist ein tolles Land. Ich habe in einem sehr kurzen Zeitraum mehr gesehen und erlebt als in Jahren in Deutschland. Die Natur ist spektakulär, die Leute sind toll und man schließt viele Freundschaften fürs Leben. Mein Auslandssemester hat mich verändert und geprägt und ich bin dankbar für jeden einzelnen Moment, den ich dort verbringen durfte. Thank you for the time of my life."

So begeistert wie Oliver Binz, der ein Auslandssemester an der Griffith University in Queensland absolviert hat, berichten viele Rückkehrer über ihre Studienzeit in Neuseeland und Australien. Beide Studienländer bieten eine große Vielfalt an Studiengängen bei hervorragender Qualität in Lehre und Forschung. Auf der Grundlage bilateraler Abkommen gehört Australien zu den wichtigsten Kooperationspartnern in Wissenschaft und Forschung für deutsche Universitäten. Auch internationale Hochschulrankings spiegeln das hohe Standing der Hochschulstandorte Australiens und Neuseelands wider. Ein Abschluß, erworben in Down Under, öffnet die Türen zu einer Karriere im globalen Kontext.

Wie jedes Jahr im November stehen australische und alle neuseeländischen Universitäten im Rahmen einer Bildungstournee an deutschen Hochschulen in München (10.11.), Frankfurt a.M (11.11.), Köln (12.11.), Hamburg (14.11.) und Berlin (15.11.) Interessierten Rede und Antwort. Auch das Australian Government - Austrade und die Kultusbehörden der Bundesstaaten New South Wales und Western Australia sind auf den Hochschultagen vertreten und beraten zu den Berufsakademien Australiens.

Ob Gastsemester, Bachelor, Master, PhD, Schnupperstudium, Gap-Year, Study and Holiday, Universitäts-Vorbereitungsprogramme oder Berufsausbildung - Studenten, Schüler, Eltern, Absolventen oder Berufstätige sind eingeladen, sich an Ständen, in Vorträgen und in Workshops ausgiebig zu Bildungseinrichtungen, Studiengängen, Abschlüssen und vielem mehr zu informieren. Alumni berichten über ihre Erfahrungen und geben Tipps, wie aus dem Traum vom Studium in Down Under Wirklichkeit werden kann. Rat und Infos u.a. zu Förderungen, Finanzierung, Bewerbungsformalitäten, Einschreibung und Visa stellt das Institut Ranke-Heinemann zur Verfügung. Und mit etwas Glück kann man den Flug zu seinem Auslandsstudium gewinnen.

Veranstalter der Bildungstournee sind das Institut Ranke-Heinemann, die gemeinnützige Fördereinrichtung aller australischen neuseeländischen Universtiäten, in Kooperation mit dem Australian Government - Austrade. Der Eintritt ist frei.

Informationen zu den Hochschulmessen

NEUSEELANDS MOUNTAIN AIR:

Einzigartiger Abenteuer-Rundflug über "Mordor"

JOB-ANGEBOT FÜR NEUSEELAND NEWS

New Zealand based Online & Print publisher Newspac Ltd is seeking a

Media Advertising Sales Representative

based in Auckland, for our International Tourism Publications.

Please refer to the "Jobs" tab on this page.



Share

Copyright © NEUSEELAND-AUSTRALIEN-PAZIFIK NEWS
Disclaimer
Last updated 25 October 2014


"EPISCHES" NEUES SICHERHEITS-VIDEO VON AIR NEW ZEALAND

Neuseelands nationale Airline macht auf sich und den nächsten Hobbit-Film aufmerksam

Die neuseeländische Airline "Air New Zealand" macht mit einem neuen Sicherheits-Video (oben) auf sich und den nächsten, letzten Hobbit-Film aus Mittelerde aufmerksam. Der Film "Die Schlacht der fünf Heere" kommt am 10. Dezember in die deutschen Kinos. Im neuen Air NZ-Sicherheitsvideo "The most epic safety video ever made" haben Hauptdarsteller wie Eliah Wood ("Frodo Baggins"), Dean O´Gorman (Zwerg "Fili") und Sylvester McCoy (Zauberer "Radagast") Gastrollen, ebenso spielen WETA-Workshop-Direktor Richard Taylor und Regisseur Peter Jackson mit.

Das Video wurde über sechs Tage lang an Originalschauplätzen der "Hobbit"-Trilogie gedreht, wie z.B. im Filmdorf "Hobbingen" bei Matamata (Nordinsel) oder in der Region Zentral Otago (Südinsel).  WETA Workshop in "Wellywood" (Wellington) leihte die Props, Kostüme und Gesichts-Prothesen. Peter Jackson: "Air New Zealand hat erneut bewiesen, wie eng die Airline mit Mittelerde verbunden ist." Eine Air NZ-Sprecherin erklärte, das neue Video würde eine erfolgreiche, dreijährige Zusammenarbeit der Airline mit den Hobbit-Filmproduktionen beenden.

QUALITY HOTEL PARNELL IN AUCKLAND IDEALER BEGINN FÜR EINE NEUSEELANDREISE

Anbindung an Airport - Mietwagen-Verleih - Deutschsprechendes Personal

"Quality Hotel Parnell", Auckland, Neuseeland: Restaurant-Küchenchef Thomas Schramm kreiert auf Anfrage gern ein deutsches Büffet, Rezeptionistin Miriam Schrick hilft Neuankömmlingen gern mit Rat und Tat am Empfang weiter

Das "Quality Hotel Parnell" in Auckland ist ein idealer Startpunkt für ein Reise durch Neuseeland. Nicht weit vom Stadtzentrum liegt das 4 Star plus-Hotel im pikturesken, ruhigen Stadtteil Parnell mit Restaurants und vielen Einkaufsmöglichkeiten. "Quality Hotel Parnell" bietet fantastische Ausblicke über den Hafen und Downtown Auckland, kostenloses Parken, kostengünstige Anbindung an den Internationalen Flughafen sowie Mietwagen-Verleih. Zu den täglichen Annehmlichkeiten gehören kostenloses Wi-Fi, die morgendliche Tages-Zeitung, internationale Fernsehkanäle, ein Café, ein Restaurant und Zimmer-Service.

Die Rezeption ist rund um die Uhr besetzt und das Personal im "Quality Hotel Parnell" spricht auch Deutsch, wie z.B. Miriam Schick (29 Jahre), die nach Hotel-Ausbildungen in Frankfurt und München in Auckland eintraf und nach persönlicher Vorstellung mit der Hotel-Leitung einen Job am Empfang landete. "Wir haben recht viele deutsche Gäste hier. Zum Beipiel die Motorradgruppe, die jedes Jahr ihre Bikes hierher einschifft und dann vom Hotel aus ihre Neuseeland-Tour startet!"

Auch der Küchenchef ist Deutscher. Thomas Schramm (45 Jahre) ist Hamburger und mit einer Maori verheiratet, zwei Kinder. Er lebt bereits seit 15 Jahren in Neuseeland und leitet seit mehr als fünf Jahren dieses Hotel-Restaurant. Das "Quality Hotel Parnell" ist eine gemeinnützige Stiftung, benannt nach dem verstorbenen, früheren Privatbesitzer Norman FB Barry (Barrycourt Hotel). Sämtliche Profite fließen in medizinisch wissenschaftliche Projekte sowie in die Ausbildung von jungen, angehenden Wissenschaftlern.

Mehr

JUBILÄUM FÜR NEUSEELANDS OFFIZIELLEN ZAUBERER

40 Jahre Wizard of Christchurch - Drei neue Zauber-Lehrlinge ernannt

Neuseeland: Der Zauberer von Christchurch

Neuseelands einzige magische Institution, der "Wizard of Christchurch", feiert 40jähriges Jubiläum. Der Zauberer Ian Brackenbury-Channell wetterte von einer Trittleiter aus über vier Jahrzehnte lang vor der jetzt von Erdbeben zerstörten Kathedrale von Christchurch humorvoll gegen das Frauentum oder das Establishment. Der jetzt 81jährige ist aber auch heute noch täglich vor allem für Touristen eine willkommene Attraktion.

Der Zauberer, der vor Ort oft eine eigens entworfene, auf den Kopf gestellte Weltkarte ("The world according to the Wizard of Christchurch") feilbietet, besitzt keinen Pass und verzichtet bewußt auf eine Rente. "Ich habe mit Behörden und dem Establishment nichts zu tun," schwört er ab. Die Stadt Christchurch zahlt ihm jedoch rund NZ $ 16 000 pro Jahr als Gage für seine Aktivitäten. Insbesondere in den Mittsiebzigern stand der "Wizard" mit seinem fahrbaren, magischen VW-Käfer täglich im Mittelpunkt des Stadtlebens von Christchurch.

"Die Leute heute scheinen ihren Humor verloren zu haben", resümmiert er. "Die laufen rum wie Maschinen." Er genießt allerdings weiterhin eine treue Gemeinde von Anti-Authoritäts-Fans. Anläßlich des 40jährigen Jubiläums hat Brackenbury-Channell jetzt drei neue Zauber-Lehrlinge für die Stadt berufen.

Sie sehen doppelt? Sie sehen richtig: Das verzauberte, fahrbare Vehikel des neuseeländischen Wizard, ein magischer VW-Käfer

Promotion: Bluebridge - The Cook Strait Ferry

Neuseelands zuverlässige Fährverbindung zwischen Nord- und Südinsel

Bluebridge - The Cook Strait Ferry