Travel & Lifestyle magazinNeuseeland News

NeuseelandNews Travel & Lifestyle


FEATURES
ADVERTORIALS Deutsch



LINK LISTINGS







Neuseelands neue Premierministerin: Jacinda Ardern

NEUSEELAND HAT EINE NEUE REGIERUNG

Koalitionsverhandlungen zwischen Labour Party, NZ First und The Greens erfolgreich - Konservative jetzt in Opposition - Grüne fordern Referendum zur Cannabis-Legalisierung

Neuer Aussenminister und Neuseelands Vize-Premierminister Winston Peters

In nur vier Wochen nach den Parlamentswahlen hat Neuseeland eine neue Regierung, gebildet aus einer Koalition zwischen den Minderheitsparteien Labour, NZ First und The Greens. Regierungschefin ist Jacinda Ardern, Labour Party. Mit 37 Jahren ist sie die jüngste Premierministerin in der Geschichte des pazifischen Staates. "Königsmacher" und "Zünglein an der Waage" Winston Peters, Chef der Anti-Immigrations-Partei NZ First, hatte sich mit einem Stimmenanteil von ausschlaggebenden 7.5 % für die Koalition entschieden, anstatt eines Postens mit der bisherigen konservativen Regierungspartei, National Party. Neben Ardern als Regierungschefin wird er die wichtigen Positionen von Aussenminister und Vize-Premierminister einnehmen.

Neuer Klimawandel-Minister und Co-Parteichef der neuseeländischen Grünen, James Shaw

Damit ist die bisherige Regierungspartei unter Bill English nach neun Jahren nunmehr die Oppositions-Partei Neuseelands, obwohl sich die Mehrheit der Wähler bei den Parlamentswahlen für die konservativen Volksvertreter entschieden hatte (46%). Die  Oppositions Parteien "Labour" (35,8%), "NZ First" (7,5%) und "The Greens" (5,8%) erhielten zusammen jedoch 49.1%. Befürworter der neuen Koalitions-Regierung erwarten einen "frischen Wind" für die Zukunft Neuseelands.

Aktions-Schwerpunkte der neuen Regierung unter Jacinda Ardern sind für die nächsten 100 Tage Verbesserungungen im neuseeländischen Schulwesen (Erziehung), Wohnungsbau, der allgemeinen Wasserqualität und im Gesundheitswesen. Der neue Klimawandel-Minister und Co-Partei-Chef der Grünen (The Greens), James Shaw, hat innerhalb der nächsten drei Jahre (neuseeländische Legislaturperiode) u.a. ein Referendum zur Dekriminalisierung von Marihuana (Cannabis) für den persönlichen Gebrauch angekündigt. Neuer Tourismus-Minister für Neuseeland ist Kelvin Davis (Vize-Parteichef der Labour Party).

Paula Sima, 25 (links), Patricia Furtner, 26, und Thalia Döring, 27, sind die jüngsten Opfer von Kriminalität in Neuseelands Northland

KRIMINALITÄT IN NEUSEELAND: HAPPY END FÜR DREI DEUTSCHE BACKPACKER

Northland immer wieder in den Negativ-Schlagzeilen

Drei junge Backpacker aus Bayern sind die jüngsten Opfer von Kriminalität in Neuseelands nördlichster Region Northland. Patricia Furtner, Thalia Döring und Paula Sima waren in der Bay of Islands unterwegs, als Unbekannte am hellichten Tag in ihr geparktes Fahrzeug einbrachen und sämtliche Habe der drei jungen Frauen stahlen. Das Trio war während eines Kayak-Trips in Regenschauern nass geworden und konnte nicht einmal die Kleidung wechseln.

Nach der Fahrzeug-Reparatur kehrten die Drei zurück nach Kaikoura auf Neuseelands Südinsel, wo sie mit einem Work-Visa beim Erdbeben-Wiederaufbau helfen. Ein Samariter in der Bay of Islands, der nicht genannt werden möchte, erfuhr von dem Schicksal der deutschen Touristen, leistete erstklassige Detektivarbeit und fand das Hab und Gut in einem nahen Bush-Wald.

Mithilfe von zwei weiteren, deutschen Backpacker, die in eine steile Schlucht kletterten, konnte das Diebesgut wieder ans Tageslicht gebracht werden. Die drei Frauen aus Bayern dankten dem Samariter, bezeichneten ihn als "Superheld" und luden die beiden deutschen Helfer prompt nach Kaikoura ein.

Als einzige Region Neuseelands, unterentwickelt und von Armut geprägt, gerät Northland immer wieder in die Negativ-Schlagzeilen für kriminelle Übergriffe auf Touristen. Einbruchdiebstähle in Fahrzeuge, oft brutale Raubüberfälle oder unprovozierte Schlägereien werden jedes Jahr aus Northland gemeldet. Da Behörden, Polizei und Tourismus-Organisationen sich offenbar nicht zu helfen wissen, müssen Freiwillige in der Hochsaison bei touristischen Attraktionen auf geparkte Fahrzeuge achten.

Retter in der Not: Die deutschen Backpacker Florian Spiegl, links, und Marc Licher in Neuseeland

NEUSEELAND: DIE LANDSCHAFTLICH SCHÖNSTEN ROUTEN PER BAHN

Neue Marketing-Initiative "The Great Journeys of New Zealand

Der "TranzAlpine" Zug-Service zwischen Pazifik und Tasman See auf der Südinsel Neuseelands

Der neuseeländische Bahn-Anbieter "Kiwi Rail" hat seine vier schönsten Strecken unter dem neuen Marken-Namen "The Great Journeys of New Zealand" zusammengeführt. Die neue Marketing-Initiative soll auf die Verbindung von Bahn und Fähren zwischen den beiden Hauptinseln aufmerksam machen. "Viele unserer potentiellen, internationalen Kunden wisssen nicht, dass unsere vier Hauptrouten miteinander verbind- und buchbar sind", so Alan Piper von "Kiwi Rail".

Die einmaligen, landschaftlich schönen Strecken werden auf der Südinsel Neuseelands vom "Coastal Pacific" und vom "TranzAlpine" Zug-Service entlang der Ostküste bei Kaikoura sowie durch die südlichen Alpen zwischen dem Pazifik und der Tasman See bedient. Zwischen Auckland und Wellington windet sich der "Northern  Explorer" durch das vulkanische Zentral-Plateau und von Wellington operieren die "Kiwi Rail-Interislander"-Fähren über den Cook Strait durch die malerischen Marlborough-Fjorde nach Picton auf der Südinsel, mit Anschluss an die südlichen Strecken.

"All unsere Fahrgäste werden Teil unserer Bahn-Familie. So war es nur logisch, all unsere Service-Angebote unter den einen "The Great Journeys of New Zealand"-Hut zu bringen," erklärt Piper. "Unsere Strecken bieten die landschaftlich besten Ein- und Ausblicke von Neuseeland!" Eine neue Webseite erklärt Einzelheiten und Buchungs-Möglichkeiten.

www.greatjourneysofnz.co.nz

HIKING UND TREKKING IN NEUSEELAND

Wer nicht wandern war, war nicht hier

Auf Neuseelands Awatere Tussock Track

Die Naturparks in Neuseeland sind ganzjährig geöffnet und kostenfrei zugänglich. Dabei hat jede Jahreszeit ihren ganz eigenen Charme zum Wandern. Wer Zelten möchte, ist, wegen der Temperaturen, besser im Sommer unterwegs. Dafür gibt es im Winter kaum Probleme, einen der begehrten Hüttenplätze zu bekommen. Tageswanderungen sind ideal, für Neueinsteiger oder jene, die nur wenig Zeit in Neuseeland haben.

Zum Feature


Share

Copyright © NEUSEELAND-AUSTRALIEN-PAZIFIK NEWS
Disclaimer
Last updated 7 November 2017


BERG-PAPAGEI IST NEUSEELANDS "VOGEL DES JAHRES"

Kea ist bedrohte Tierart in Aotearoa

Neuseelands frecher Berg-Papagei, der Kea, wurde von der Umweltschutz-Organisation "Forest & Bird" zum Vogel des Jahres erklärt. Der alpine Lebensraum des Kea ist jedoch vor allem aufgrund der Klima-Erwärmung beroht: Es wurden jetzt nur noch 3000 - 7000 lebende Exemplare des Vogels gezählt.

Die Kea Berg-Papageien, die in den Alpen der neuseeländischen Südinsel anzutreffen sind, leiden of an Vergiftungen, weil sie an Parkplätzen von Touristen gefüttert werden. Ausserdem fressen sie gern die Gummiteile von Winschutzscheiben an geparkten Fahrzeugen.

EISBLAUES ERWACHEN IN NEUSEELAND

Blue Pools bei Makarora einen Besuch wert

Neuseelands Blue Pools bei Makarora

Wer im Südwesten der Südinsel unterwegs ist, findet so einiges an wundervollen Wasserfreuden. Die Ufer malerischer Seen wie Lake Te Anau, Lake Wakatipu oder Lake Hawea laden zu lauschigen Picknicks ein, auf dem Shotover River bei Queenstown kommen Adrenalin-Junkies beim Whitewater Rafting und Jetboating auf ihre Kosten, und jenseits des Haast Pass führt der State Highway 6 motorisierte Reisende direkt ans Meer.

Auf genau diesem Weg, an der Straße hinauf zur rauen Westküste, wartet ein weiteres Wasserphänomen auf entdeckungsfreudige Besucher. Dorthin zu gelangen erfordert kaum Mühe, wird jedoch mit faszinierender Farbenpracht reich belohnt. Rund acht Kilometer nördlich von Makarora sind Fahrzeuge auf einem Parkplatz abzustellen, und der ausgewiesene Spazierweg ist leicht zu finden.

In seiner Beschaffenheit für so ziemlich jedermann leicht zu bewältigen, führt er nach ungefähr zehn Minuten auf einer imposante Hängebrücke über den Makarora River. Schon kurz darauf ist eine weitere Brücke zu erreichen, und sie gibt den Blick frei auf das Ziel der kurzen Wanderung: die Blue Pools.

In fast unwirklichen Azurtönen liegen sie da, gespeist aus den Wassern des Blue River, der spektakulär durch eine Schlucht heranfließt. Bricht sich das Sonnenlicht in seinem klirrend kalten, glasklaren Gletscherwasser, entsteht im Auge des Betrachters das intensiv leuchtende Eisblau, das den Wasserbecken ihren Namen gab. Vor allem in den Herbst- und Wintermonaten sind auch Forellen zu beobachten, die vom Lake Wanaka aus den Makarora River zu ihren Laichplätzen hinaufschwimmen. Fischen ist an den Blue Pools allerdings nicht erlaubt – Baden hingegen schon. 

Von der Blue Pools Bridge aus kann weiter zum Young River gewandert werden, wer recht fit ist und die Tatsache nicht scheut, dass der Weg nach Erreichen des Ziels auf der selben Strecke zurück führt. Insgesamt sieben Kilometer lang geht es dann für drei bis vier Stunden durch Wald, Busch und Farmland zur Flussmündung und wieder in Richtung der Blue Pools, deren Anblick vor der Rückkehr zum Auto ganz sicher auch ein zweites Mal erfreut – zumal, so sagen es die Wiederholungstäter unter den Besuchern, die strahlenden Blauschattierungen jedes Mal unterschiedlich wirken.

Maike Brünink war für Neuseeland News unterwegs.

NEUSEELANDS NACHTHIMMEL ALS FOTO-AUSSTELLUNG

"Heaven on Earth - Northland Under the Stars" bis zum 28. Januar in Waitangi zu sehen

Neuseelands Astro-Fotografie "Surfer at the Gates of Dawn", Chris Pegman

Eine neue Kunst-Ausstellung im Te Kongahu Museum in Waitangi (Bay of Islands) will mithilfe von Astro-Fotografie die Schönheit Neuseelands bei Nacht demonstrieren. Unter dem Titel "Heaven on Earth, Northland Under the Stars" präsentiert der neuseeländische Fotograf Chris Pegman insgesamt 25 Werke, darunter "Astro Doggy" (Maitai Bay), "Surfer at the Gates of Dawn" (90 Mile Beach), "Tane Mahuta Under the Skies" (Waipoua Forest) und "Watcher of the Skies"(Rainbow Warrior-Denkmal).

"Ich versuche immer, die 180-Grad-Perspektive darzustellen, mich faszinieren Panoramas," so Pegman. "Wenn immer ich vor einer Landschaft oder dem Nachthimmel stehe, fühle ich es gibt mehr Leben als auf dieser Erde." Am 1. Dezember präsentiert der Künstler seine Werke persönlich (18 - 19 Uhr, Waitangi Treaty Grounds, Paihia). Die Ausstellung ist bis 28. Januar 2018 für die Öffentlichkeit zugänglich (im Besucher-Pass inklusive).

Waitangi Treaty Grounds

TELEFONIEREN UND INTERNET-SURFEN MIT DEM SMARTPHONE IN NEUSEELAND

Die günstigsten Kommunikationswege für unterwegs

Mit dem Smartphone unterwegs in Neuseeland

In Neuseeland gibt es viel zu entdecken - und entsprechend viel an die Daheimgebliebenen zu berichten. Wer jedoch einfach mit seinem mitgebrachten Handy lostelefoniert oder mit dem Smartphone im Internet surft, wird spätestens bei der Rückkehr aus dem Urlaub eine böse Überraschung erleben. Denn die maximalen Kosten fürs Telefonieren im Ausland, die so genannten Roaming-Gebühren, werden lediglich innerhalb der EU reguliert.

Wer seinen europäischen Anbieter in Neuseeland nutzt, zahlt bis zu 3,04 Euro pro Minute für Telefonate nach Hause und 1,79 Euro für eingehende Anrufe. Für eine SMS werden bis zu 0,49 Euro fällig, für das äußerst geringe Daten-Volumen von 50 Kilobyte bis zu 0,79 Euro. Somit dürfte klar sein: Bereits bei einem kurzen Aufenthalt ist es lohnenswert, sich eine neuseeländische SIM-Karte anzuschaffen.

Zum Feature-Beitrag

Deutschsprachige Kinderbücher in Neuseeland zu verschenken

Vor 18 Jahren sind wir von der Schweiz nach NZ ausgewandert. Unsere beiden Kinder waren damals 4 und 6 Jahre alt. Inzwischen ist Englisch ihre  Muttersprache. Nun sind sie erwachsen und lesen keine deutschsprachigen Kinderbücher mehr. Diese sind sehr gut erhalten und wir möchten sie verschenken (von 1 bis 15 Jahre).

Kontakt: Sigrun Suri, 19 Titore Way, Russell 0202, T 09-403.8540 


DURCH DIE SÜDSEE WIE VOR 100 JAHREN

Neue Segel-Tour auf traditionellem "Drua"-Katamaran in Fiji

Südsee: Neues Segel-Abenteuer rund um Fiji

„Drua“ heißen die traditionellen fijianischen Holz-Segelkatamarane, mit denen schon vor Jahrhunderten durch die Südsee gesegelt wurde. Der letzte bis dato dokumentierte Bau eines Drua geht auf das Jahr 1913 zurück. Dieses einzige noch erhaltene Modell, welches im Fiji Museum zu bestaunen ist, diente nun, also mehr als 100 Jahre danach, als Vorlage für den Bau eines neuen, funktionstüchtigen Holz-Segelkatamarans. Der 15 Meter lange Nachbau heißt „The New Rising Star“ (auf Fijianisch: „i Vola Siga Vou“) und steht Urlaubern ab sofort für eine einmalige Zeitreise durch die Inselwelt der Fijis zur Verfügung.

Zum Artikel