Travel & Lifestyle magazinNeuseeland News

NeuseelandNews Travel & Lifestyle


FEATURES
ADVERTORIALS Deutsch



LINK LISTINGS







MILFORD SOUND

Neuseelands berühmteste Wildnis

Der Milford Sound(Fjord) hat erstmals 1870 mit der Begehung des weltberühmten "Milford Track" internationale Anerkennung gefunden. Als Rudyard Kipling vor 1900 die Gegend besuchte, nannte er den Milford Sound das "Achte Weltwunder der Erde". Seitdem zieht der berühmteste aller Fjorde mehrstellige Besucherzahlen aus der ganzen Welt an. Der Milford Sound ist eine verwinkelte, tiefblaue Meereszunge von spektakulärer Schönheit und Erhabenheit, die von der tasmanischen See tief in den als "Naturerbe der Menschheit" von der UNO geschützten Fjordland Nationalpark hineinreicht. Der beste Weg, die Pracht dieser Gegend zu geniessen, ist auf einer der angebotenen Bootsfahrten.

Auf der Bootsfahrt kann der Besucher aus nächster Nähe den mächtigen Berg Mitre Peak ("Bischofsmütze"), den höchsten und eindrucksvollsten Gipfel im Nationalpark bestaunen. Gerade dieser Berg verleiht dem Fjord die einmalige und unverwechselbare Note. Er ist Motiv auf Millionen von Fotografien und wurde zum Inbegriff Neuseelands. Ein anderes Wahrzeichen des Nationalparks sind seine zahlreichen, gewaltigen Wasserfälle, von denen die 145m hohen Bowen-Fälle Berühmtheit erlangt haben. Delfine, Pinguine und Robben können aus nächster Nähe in ihrer natürlichen Umgebung beobachtet werden und sind nicht selten willkommene Begleiter des Bootes. Zahlreiche Bootsfahrten von unterschiedlicher Dauer (1 ¾ Stunden bis fast 3 Stunden) mit Abfahrtszeiten etwa alle zwei Stunden werden im Milford Sound angeboten, um es möglichst allen Reisenden recht zu machen. Denn die Bootsfahrt ist der Höhepunkt eines jeden Milford Besuchs und darf auf keinen Fall im Reiseprogramm fehlen. An den häufigen Schlecht-Wetter-Tagen sitzt der Besucher geschützt im Innenraum des Katamarans und kann auf diese Weise trocken und warm die majestätische Schönheit der Gegend selbst im Regen geniessen. Und auch für Magenschwache sollte die Bootstour kein Problem sein, da das Meer im Milford Sound meistens sehr ruhig ist. Die Kreuzfahrt führt bis zur Tasmanischen See und hält unterwegs an interessanten Punkten, wie etwa den Bowen Fällen, den Stirling Fällen und einer Robben Kolonie an. Die Bootsfahrt lohnt sich schon allein wegen der vielen wertvollen und interessanten Informationen über Geschichte und Geographie, die während der Fahrt in unterschiedlichen Sprachen gegeben werden. Es versteht sich von selbst, dass alle Ausflugsboote über eine Cafeteria oder Restaurant verfügen. Die 3stündigen Bootstouren führen hinaus auf die Tasmanische See und - je nach Wetterlage - sogar ein Stück die Westküste hinauf.

Foto Real Journeys: RJ Passagier-Schiff "Milford Wanderer" mit Bischofsmütze (Mitre Peak) im Hintergrund

Über und unter dem Wasser

Auf dem Rückweg wird bei Milfords berühmten Unterwasserobservatorium angehalten. "Milford Deep" - Milfords Unterwasserobservatorium. Es zählt zu den ungewöhnlichsten Tiefseeerlebnissen weltweit. In einer 10 Meter tiefen Aussichtsplattform kann der Besucher das seltene Tier- und Pflanzenreich des berühmtesten Fjords erforschen. Die Unterwasserwelt des Milford Sound stellt weltweit eine Besonderheit dar, da aufgrund der einzigartigen klimatischen Bedingungen Unterwasserspezien gesehen werden können, die in anderen Teilen der Erde nur in wesentlich tieferen Gewässern zu finden sind. Dies liegt daran, dass sich aufgrund des enormen Niederschlags eine Süsswasserschicht auf dem Meeresspiegel des Milford Sounds bildet, die das Wasser darunter trübe und weniger lichtdurchscheinlich werden lässt. Hierdurch wird den im Wasser lebenden Arten eine grössere Meerestiefe vorgegaukelt, als es tatsächlich der Fall ist. So kommt es, dass bereits in 10 Meter Tiefe Spezies gesichtet werden können, wie sonst nur bei wesentlich tieferen Tauchgängen. Der Milford Fjord ist für seine seltenen Korallenarten berühmt, allen voran die "Schwarze Koralle", die nur hier zu finden ist. Im Observatorium ist die geheimnisvolle Pracht der Unterwasserwelt jenseits der dicken Glaswand nur wenige Meter vom Besucherauge entfernt. Tina Hartung


Share

Copyright © NEUSEELAND-AUSTRALIEN-PAZIFIK NEWS
Disclaimer
Last updated 15 December 2011


Foto Real Journeys: Stirling Falls

ABENTEUER-STRASSE NACH MILFORD

Das Abenteuer names Milford Sound beginnt auf dem 120 km langen Weg dorthin. Zahlreiche Stationen laden zum Verweilen ein (vorher unbedingt Stechmücken-Spray einstecken!!!). Unser Tip: Es ist vermutlich eine sehr gute Idee, dieses ereignis- und aussichtsreiche Stück Strasse nicht mit dem eigenen Fahrzeug zu befahren, sondern eine der angebotenen Bustouren zu unternehmen. Te Anau Downs (nach 28km): Restaurant & Hotel, Ausgangspunkt für alle Milford Track Wanderer und Bootsanlegestelle Mirrorlakes (nach 58 km): Schneebedeckte Berge spiegeln sich in glasklaren Seen - unbedingter Foto-Stop. Cascade Creek (nach 76 km): Kleiner Spazierweg zur Cascade Creek - sehr beeindruckend - und hübscher Rundwanderweg zum Lake Gunn, einem Geheimtipp für Milford-Besucher. The Divide (nach 84 km): Parkplatz und Ausgangspunkt des Routeburn Track - auch als Tageswanderung geeignet. Homer Tunnel (nach ca. 100 km): Huuh, jetzt wird's dunkel - schnell die Sonnenbrille abziehen. Wurde nach Henry Homer benannt, der 1889 das Gebiet unsicher machte und schon damals einen Tunnelbau anregte. Vorsicht vor Steinschlag bei der Durchfahrt! Guter Ausblick kurz nach dem Tunnel. Chasm (nach ca. 109 km): 15 minütiger Spaziergang zum Chasm, der sich allemal lohnt! Am Ende der Strasse erwartet Sie der mächtige Berg Mitre Peak und die Bootsanlegestelle. Neben dem Restaurant befindet sich die einzige Tankstelle auf dem gesamten Weg - lieber nochmal Auffüllen als Liegenbleiben. T.H.

WANDERN IN MILFORD

Touren von einem Tag bis zu ganzer Woche

Te Anau im Herzen Fjordlands ist Ausgangspunkt der besten Wanderwege, die weit über Neuseeland hinaus durch ihre faszinierende landschaftliche Schönheit Anerkennung gefunden haben. Der Milford Track ist angeblich der schönste der Welt oder aber auch der am besten vermarkteste. Milford Track: 53.9 km, kann geführt oder selbständig unternommen werden. Dauer: 4 Tage. Ein Boot bringt Wanderlustige von der Pleasant Bay bei den Te Anau Down über den See zum Ausgangspunkt des Milford Tracks. Rechtzeitige Reservierung der übernachtungen ist unerlässlich, mindestens 1 Jahr im voraus. Hollyford Track: 80 km, kann geführt oder selbständige begangen werden. Dauer: etwa 7 Tage. Der Beginn des Wanderwegs liegt weit ab in einem Tal, das von der Strasse nach Milford Richtung Hollyford abzweigt. Dringt tief nach Fiordland ein und führt bis zur Tasmanischen See. Routeburn Track: 42 km, kann geführt oder selbständig unternommen werden. Dauer: 2-3 Tage. Der Beginn des Routeburn liegt direkt an der Strasse nach Milford und die erste Etappe bis zum Summit mit herrlichen Ausblicken wird gerne von Milford-Besuchern auf dem Weg "mitgenommen". Der Routeburn führt dann nach Osten Richtung Queenstown und endet 80 km vor Queenstown. Kepler Track: 67 km, kann selbständig begangen werden. Dauer: 3-4 Tage. Start und Ende ist direkt in Te Anau am Südzipfel des Sees. Der Wanderweg führt zunächst am See entlang, wobei dieses Teilstück gerne als Eintageswanderung unternommen wird. Viele kleine Touranbieter in Te Anau geben während einer Tagestour attraktive Kostproben dieses Wanderparadieses und seiner geographischen und botanischen Besonderheiten!