Travel & Lifestyle magazinNeuseeland News

NeuseelandNews Travel & Lifestyle


FEATURES
ADVERTORIALS Deutsch



LINK LISTINGS







HAWKES BAY

Art Deco-Zentrum Napier

Es ist immer wieder erstaunlich, wie divers Neuseeland auf doch relativ kleinem Raum ist, wie unterschiedlich die Menschen und das Klima in den einzelnen Regionen geprägt sind. Hawke┤s Bay im Osten der Nordinsel ist so ein Ort, der offenbar alles hat: eine bewegte Geschichte, mediterranes Klima und offene, lebensfreudige Menschen. Dazu eine florierende Wirtschaft mit höheren Individual-Einkommen als anderswo, eine moderne Infrastruktur, ein aktives Kulturleben und das Ganze im Küstenbereich zwischen Meer und Bergen. Früher wegen der vielen Apfelplantagen oft als “Obstgarten” Neuseelands bezeichnet, ist Hawke┤s Bay heute aber vor allem für seine Weine bekannt. Mit die weltbesten Tropfen kommen aus den mehr als 50 Winzereien der Region. Erstklassige Chardonnay┤s, Sauvignon Blanc┤s, Cabernets und Merlots erhalten bei den internationalen Qualitäts-Prüfungen alljährlich Edelmetall. Für den Besucher ist eine Rundfahrt auf dem “Wine Trail” ein Muß, entweder geführt oder individuell. Auch Fahrrad-Trips rund um die Winzereien sind möglich. Überall gibt es Verköstigungen und Restaurants drinnen wie draussen. Eine der ältesten Winzereien, Church Road, hat in ehemaligen, mannshohen Rotweintanks ein Weinmuseum eingerichtet. Beim Rundgang glitzert der Weinstein noch an den Wänden.

Naturschönheit, eine Tölpel-Kolonie, Museen, Kunsthandwerk, Restaurants und noch mehr Winzereien erwarten den Besucher am Küstenstreifen zwischen Napier und Kap Kidnappers. Die Betreiber der verschiedenen Attraktionen haben sich zusammengeschlossen und eine Tour-Karte zusammengestellt, die sich insbesondere an Individualreisende wendet. “Kidnappers Escape” bietet dem Besucher der Region Informationen und praktische Hilfe, einen interessanten Tag zu verleben. “Besonders der deutsche Markt hat in den vergangenen Jahren unsere Region entdeckt,” weiss eine Sprecherin von Hawke┤s Bay Tourism. “Hier gibt es die persönlichen Erlebnisse, die deutsche Reisende so sehr schätzen. Im Norden mit der Mahia Halbinsel und den Waikaremoana-Seen bieten wir den Wilderness-Aspekt, die Region Napier ist geprägt von Art Deco-Architektur und rund um Hastings gibt es Wein und reichlich lukullische Genüsse.” 1931 wurde Hawke┤s Bay von einem Erdbeben der Stärke 7.9 Richterskala erschüttert. Napier und Hastings wurden dem Boden gleichgemacht, der Rest ging in Flammen auf. Beim Wiederaufbau in Napier orientierte man sich am damaligen modischen Art Deco-Stil, in Hastings an spanischer Missions-Architektur. In Napier ist ein informativer Art Deco-Spaziergang zu empfehlen.

Foto Tourism Hawkes Bay: Art Deco-Rally im Stil der 30er Jahre

TÖLPEL TOURS

Attraktion nicht nur für Ornithologen

"Gannet Safaris" bringen Besucher zu einer der grössten Festland-Tölpel-Kolonien am Kap Kidnappers. Tausende der grossen Vögel nisten dort alljährlich und ziehen ihre Küken auf. Die Trips bringen Teilnehmer den Tölpeln zum Greifen nahe. Insgesamt dauert der Besuch der Kolonie drei Stunden. Dabei geht es in vierradgetriebenen Bussen über abwechslungsreiches Farmland entlang der atemberaubenden Steilküste des Kaps. Unterwegs sind Stopps möglich, um Farmdemonstrationen mitzuerleben oder Erfrischungen zu sich zu nehmen. “Das sind im Grunde mehrere Produkte in einem,” unterstreicht Michael Neilson von "Gannet Safaris". Die Touren starten während der Saison zweimal täglich und sind rollstuhlfreundlich. Neu im Gannet-Safari-Programm ist die Observation vom Helikopter aus.

Foto Tourism Hawkes Bay: Gannets am Cape Kidnappers

Share

Copyright © NEUSEELAND-AUSTRALIEN-PAZIFIK NEWS
Disclaimer
Last updated 12 August 2011


Foto Tourism Hawkes Bay: Art Deco-Feeling in Napier

Foto Art Deco Trust: Nach dem Beben 1931

HAWKES BAY BEWEGT

Die Naturkatastrophe von 1931

“Wer in historischen Neuseeland-Büchern blättert, der findet Anfang des vorigen Jahrhunderts meist Fotos von harten Männern beim Schlagen von gigantischen Kauri-Bäumen oder frustrierten Leuten im Sonntagsstaat, bis zu den Knien im Schlamm hinter ihrem steckengebliebenen Automobil. Diese Bilder treffen auf Napier nicht zu,” erklärt Robert McGregor vom Art Deco Trust. “In Napier herrschte zu dieser Zeit Lebensfreude, tanzten die Menschen in den Strassen, wurden Cocktail-Partys gefeiert”. Der Grund: Hawke┤s Bay erholte sich Anfang der Dreissiger Jahre von einer der schlimmsten Naturkatastrophen. Am 3. Februar 1931, kurz vor 11 Uhr vormittags traf die Region ein verheerendes Erdbeben mit der Stärke 7.9 Richterskala. In zweieinhalb Minuten zerstörten die Erdstösse Napier und alle anderen Städte in Hawke┤s Bay. Was übrigblieb, verbrannte in darauffolgenden Grossfeuern. 258 Menschen verloren ihr Leben, Tausende wurden verletzt. “Das Beben hob die gesamte Bucht mehrere Meter an. Napier konnte wieder expandieren. Und die folgenden Aufbaujahre orientierten sich am modernen Stil der Zeit - Art Deco,” erläutert McGregor. So ist Napier heute zu einem regelrechten Art Deco-Zentrum geworden mit Gebäuden, Parks und Vegetation. Ganze Strassenzüge und Alleen wurden exotisch bepflanzt. Jetzt mehr als 70jährig, geben riesige Palmen Napier kalifornisches Flair. Auch heute noch werden Cocktail-Partys gefeiert, und zwar gleich ganze Wochenenden lang. Beim “Art Deco-Weekend" (jedes Jahr im Februar)läßt Napier die Dreissiger nochmal aufleben: Mode von Annodazomal, chromblitzende Schnauferl, Gin & Tonic, Musik und Tanz in allen Strassen. “Das ist wirklich eine der grössten Errungenschaften dieser Stadt,” meint McGregor. “Die Identifizierung mit der eigenen kulturellen Vergangenheit.” Der Art Deco Trust veranstaltet für Interessenten geführte Spaziergänge zu den architektonisch reizvollsten Gebäuden der Stadt. Die Führungen sind informativ und von unterschiedlicher Länge.